Kronos Quartet „A Thousand Thoughts“


Kronos Quartet „A Thousand Thoughts“
Nonesuch

Zum 40. Geburtstag des Kronos Quartet: Das neue Album „A Thousand Thoughts“.

Avantgarde, Filmmusik, Arrangements von Weltmusik: In den 40 Jahren seines Bestehens ist musikalisches Grenzgängertum für das Kronos Quartet zum Markenzeichen geworden. 1973 zu einer Zeit gegründet, in der Streichquartett-Ensembles mit „seriösem“ Repertoire von Haydn bis Bartók auftraten, machte es mit Crossover weltweit Furore – wobei es diesen Begriff damals noch gar nicht gab.

Inspirationen aus allen Kulturen der Welt, verbunden durch die Zusammenarbeit mit Musikern aus aller Welt: Das ist das Konzept des vielfach preisgekrönten, unter anderem mit einem Grammy geehrten Quartetts, das sich in den 40 Jahren seines Bestehens ein Repertoire von fast 500 eigenen Werken erarbeitet hat.

Die musikalischen Quellen des neuen Albums reichen von China über Indien bis nach Schweden und Vietnam. Traditionals treffen auf den Minimalisten Terry Riley, Musik von Astor Piazzolla findet seinen Weg zum irischen Folk-Klassiker Danny Boy.

Tracks
1. Tusen Tankar
2. Dark Was The Night, Cold Was The Ground
3. La Sidounak Sayyada
4. Luu Thuy Truong
5. Aha Gèdawo
6. An Buachaillín Bán
7. The Round Sun And Crescent Moon In The Sky
8. Eviç Taksim
9. Rangin Kaman (Excerpt)
10. Smyrneiko Minore
11. Cry Of A Lady
12. Sim Sholom
13. Mera Kuchh Saaman
14. Asleep From Five Tango Sensations
15. Danny Boy

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login