Kubu und der Tote in der Wüste


Kubu und der Tote in der Wüste
Autor: Michael Stanley
Seiten: 544, gebunden
Eichborn
? 21,95 (D), sFr 34,90 (UVP)
ISBN 978-3-821-86109-8

„Du heißt David?“, hatte Angus bei ihrer ersten Begegnung ungläubig ausgerufen. „David Bengu? Das kann nicht sein. Du bist kein David. Nicht mal ein Goliath. Du bist ein Kubu. Das bist Du – ein großes, freundliches Kubu!“
Kubu war Setswana für Flusspferd. Angus Hofmeyr, Erbe der BCMC, Botswana Cattle and Mining Company, hatte ihm bereits in jungen Jahren diesen markanten Spitznamen verliehen. Und heute, nachdem sie sich etwa 20 Jahre nicht mehr gesehen hatten, führen die Ermittlungen Detective David Kubu Bengu wieder in das Umfeld seines alten Schul- und Cricketfreundes.

An dem heiligen Kamissa-Wasserloch mitten in der botswanischen Kalahari werden die spärlichen Überreste einer Leiche gefunden. Kubu erkennt schnell, dass jemand größte Anstrengungen unternommen hat, die Identität des Opfers zu verschleiern.
Nach weiteren Mordfällen und Unstimmigkeiten in einer BCMC eigenen Diamantenmine scheint es möglich, dass sowohl Cecil Hofmeyr, Bruder des verstorbenen BCMC-Gründers Roland und Verwalter der Gesellschaft, sowie Rolands Kinder Angus und Dianna, die an ihrem 30. Geburtstag den Vorsitz der BCMC übernehmen sollen, in die Verbrechen verwickelt sind.
Doch es erweist sich als äußerst schwierig in der „High Society“ Botswanas zu soliden Ermittlungsergebnissen zu gelangen. Doch mit dem botswanischen Gesetz und seinem rechtschaffenen und zutiefst rechtsgläubigen Chef Mabuku im Rücken kommt er Schritt für Schritt mit seinen Ermittlungen voran – und Kubu trägt seinen Spitznamen nicht umsonst: Das Nilpferd, scheinbar so gutmütig, ist eines der ausdauerndsten Tiere des Kontinents …
In Kubu und der Tote in der Wüste präsentiert sich ein Afrika, wie man es bislang selten kennen gelernt hat: mit einer unberührten, faszinierenden Landschaft, einer intakten Demokratie und einem vorbildlich funktionierenden Rechtssystem.
Hinter dem Pseudonym stehen zwei emeritierte Professoren aus Südafrika, die mit Kubu eine Krimiserie entwickelt haben, deren zweiter Teil für 2011 geplant ist. Kubu und der Tote in der Wüste wurde für den Debut Dagger der britischen Crime Writer´s Association nominiert.
Autor
Michael Stanley
alias Michael Sears und Stanley Trollip (beide geboren 1947) teilen seit vielen Jahren eine Liebe zu Afrika, seinen Völkern, seiner Natur und seinen Kulturen.

Michael Sears ist Mathematiker, hat aber auch für eine Diamantenmine gearbeitet. Er lebt in Johannesburg.

Stanley Trollip ist Lernpsychologe und lebt in Minneapolis und Südafrika. Gemeinsam haben sie zahlreiche Safaris in Botswana und Simbabwe unternommen, dabei entstand die Idee für Kubu und eine Krimiserie, die in Botswana spielt.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login