Lexikon der kuriosen Rechtsfälle


Lexikon der kuriosen Rechtsfälle
Autoren: R. Höcker, C. Brennecke; Seiten: 267, TB.; Verlag: Ullstein; Preis: ? 7,95 (D), ? 8,20 (A), sFr 14,90
ISBN 978-3-548-36929-7

Es ist kaum zu glauben, mit welchen Begehren sich deutsche Richter auseinandersetzen müssen: zum Beispiel mit  Klagen auf Durchsetzung einer Forderung von 66 Cent oder gegen das Sozialamt, weil es sich weigert, einem glücklosen Mann Sextrainingsstunden bei Prostituierten zu finanzieren …

Bemerkenswert auch, zu welch kuriosen Urteilen sich Gerichte hinreißen lassen. So gilt es als Arbeitsunfall, wenn man schlafend vom Bürostuhl kippt ? und wer im Wald zu laut ist, bekommt ein »Waldverbot« verordnet …

Ralf Höcker und Carsten Brennecke beschreiben die spektakulärsten Auswüchse des deutschen Klagewahnsinns und die abstrusesten Urteile, die daraus resultieren.

Autoren
Ralf Höcker
, geboren 1971, L.L.M. (London) und Dr. jur., arbeitete als Rechtsanwalt in internationalen Großkanzleien in London und Köln und betreibt heute eine eigene Rechtsanwaltskanzlei in Köln. Unter anderem berät er Unternehmen und Künstler in Fragen des Medienrechts, Urheberrechts und Gewerblichen Rechtsschutzes.

Carsten Brennecke, Dr. jur., geboren 1975, arbeitet als Rechtsanwalt in Köln und Berlin. Er ist auf Marken-, Wettbewerbs-, Musik- und Entertainmentrecht spezialisiert.

HIER BESTELLEN

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login