Mann ohne Pflichten

KLM_152B_LAY_Bundi_3.inddWas macht den Menschen aus? Ein Roman über das Leben als Gesamtkunstwerk.

Er wähnt sich als Mann ohne Pflichten. Peter Meander, ein Mittfünfziger, hat seine Stelle als Kurator an den Nagel gehängt und will endlich herausfinden, was den Menschen ausmacht. Der eigenen Widersprüchlichkeit immer wieder geschickt aus dem Weg gehend, befällt ihn das Leben plötzlich von mehreren Seiten – und er gerät buchstäblich außer Tritt. Seine Gefühle schlagen Purzelbäume, machen Kopfstand. Seiner eigenen (sympathischen) Unzulänglichkeiten ziemlich bewusst, versucht da einer einzuholen, was nicht mehr einzuholen ist: das bereits gelebte Leben.

Dem tiefen Ernst der Frage steht freilich ein »Held« gegenüber, der wahlweise Luftgitarre spielt oder aus Versehen einem Kaktus das Genick bricht. Und den man ob solcher Peinlichkeiten und ob solcher Missgeschicke einfach mögen muss: querdenkend eigen.

Da sind aber auch noch der kleine Robert, der einmal die Woche zum Mittagessen zu ihm kommt, seine Stieftochter Anja, der verstorbene Onkel Felix, der nach wie vor zu ihm spricht, und noch der Nachbar Kellermann, dessen Verschwinden Meander keine Ruhe lässt – und nicht zu vergessen ist da Carmen, die Galeristin. Und »gegen all das«, gegen die gegebenen Umstände, gegen den Status quo noch einen Rest Selbstbestimmung hochzuhalten, das weiß Meander, das ist die Kunst, die Lebenskunst.

Autor
Markus Bundi
, 1969 geboren, lebt in Neuenhof in der Schweiz. In den vergangenen Jahren hat er sich einen Namen als Lyriker und Autor von Kurzprosa gemacht (Bolero-Shortstory-Preis 2008). Er studierte Philosophie und Germanistik an der Universität Zürich, arbeitete als Kulturredakteur und Literaturkritiker bei einer Schweizer Tageszeitung und unterrichtet heute an der Alten Kantonsschule Aarau.Bundi ist Herausgeber der Werkausgabe von Klaus Merz im Innsbrucker Haymon Verlag und auch Herausgeber der REIHE im Verlag Wolfbach in Zürich.

Mann ohne Pflichten
Autor: Markus Bundi
168 Seiten, gebunden
Klöpfer & Meyer
Euro 20,00 (D)
Euro 20,60 (A)
sFr 26,90 (UVP)
ISBN 978-3-86351-404-4

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login