Marlène

marleneDan und Richard sind seit ihrer Kindheit miteinander befreundet und kämpften gemeinsam in Afghanistan. Nun sind sie zurück in der französischen Kleinstadt und finden sich nur mit Mühe im Alltag zurecht. Dan fasst langsam wieder Fuß, die Arbeit im Bowlingclub hilft ihm, die schlimmsten Traumata zu verdrängen.

Doch Richard ist draufgängerischer denn je und rast mit überhöhter Geschwindigkeit durchs Leben, ohne Rücksicht auf Verluste. Kein Zuckerschlecken für seine Frau Nath und Tochter Mona. Es ist nicht leicht, einen Kriegsveteranen zu lieben – oder auch nur unter einem Dach mit ihm zu leben.

Als eines Tages Naths Schwester Marlène vor der Tür steht – auf der Suche nach einer Bleibe und einer Arbeit – scheint sich zunächst alles wunderbar zu fügen. Sie hilft bei Nath im Hundesalon aus und findet sogar einen Draht zu Dan, der sonst niemandem vertraut. Fast unbemerkt braut sich jedoch ein Unheil zusammen, das schließlich über die kleine Clique von Schicksalsgenossen hereinbricht und alles durcheinanderwirbelt.

Autor
Philippe Djian
, geboren 1949 in Paris, ist viel herumgekommen. Er lebte in New York, Florenz, Bordeaux und Lausanne und wohnt heute in Biarritz und Paris. Auf einer Autobahnmautstelle, bei einem seiner Gelegenheitsjobs, tippte Philippe Djian sein erstes Manuskript. Sein dritter Roman, ›Betty Blue‹, wurde zum Kultbuch. ›Oh …‹ erhielt 2012 den Prix Interallié und
wurde mit Isabelle Huppert unter dem Titel ›Elle‹ verfilmt.

Marlène
Autor: Philippe Djian
288 Seiten, gebunden
Diogenes
Euro 22,00 (D)
Euro 22,70 (A)
sFr 30,00 (UVP)
ISBN 978-3-257-07029-3

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login