Matthias Schwengler „Soulcrane“

soulcraneDas Matthias Schwengler Trio fand sich Anfang 2015 in Köln. Die Formation hält sich offen, in welche Stilrichtung es als nächstes geht und ist dabei stets erpicht, neue Ideen zu verwirklichen. Seit der Gründung entstand so ein von allen Mitgliedern komponierter eigener Sound, der auf ihrem ersten Album „Soulcrane“ zu hören ist. Als Vorlage dienten zu Beginn Ensembles wie zum Beispiel das Chet Baker Trio oder das Nicholas Payton Trio, die in der gleichen Besetzung spielten. Daraus bildete sich ein Klangkörper der mit Neuem spielt, aber die Tradition nie aus dem Auge lässt.

Matthias Schwengler (*1986) Matthias hat Jazz-Trompete an der Musikhochschule Köln, dem Conservatorium van Amsterdam und dem Institut für Musik Osnabrück studiert. Derzeit macht er seinen „Master of Music“ an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Matthias Schwenglers Lebens- und Arbeitsschwerpunkt liegt in Köln und Umgebung, hier leitet er zwei eigene Combos und ist Mitglied in diversen Jazz Orchestern, wie beispielsweise dem Subway Jazz Orchestra.

Schon seit Beginn seines Studiums sammelte er viel Erfahrung in zahlreichen Bigbands, wie der WDR Big Band, dem Bujazzo, dem East West European Jazz Orchestra oder dem Concertgebouw Jazz Orchestra. Er arbeitete bereits mit Musikern wie Tom Harrell, Jeff Hamilton, Don Menza, Jerry Bergonzi und Peter Herbolzheimer. Neben den großen Formationen spielt er in verschiedenen Jazz Combos und ist regelmäßig mit Salsa, Funk , Soul und Pop Bands zu hören.

Tracks
Le Fromage de la Passiflore (comp.: Schwengler) 5:39
Thirty colours of one black (comp.: Askari ) 9:06
Marie in Farbe (comp.: Schwengler) 8:26
A Madl aufm Radl (comp.: Schwengler) 10:10
Too close for comfort (comp.: Brämswig) 6:01
Kuta (comp.: Askari) 7:51

Matthias Schwengler „Soulcrane“
FLOATMusic

You must be logged in to post a comment Login