Mekong – Leben am großen Fluss


Mekong – Leben am großen Fluss
2 DVDs – ca. 200 Min. (4 x 50 Min.)
Polyband
Ton: DD 2.0 – Deutsch + Englisch – PAL – RC 2

Der Mekong ist fast 5.000 Kilometer lang. Er verbindet von seinem Quellgebiet in Tibet bis zum Delta im Chinesischen Meer sechs Länder: China, Burma, Laos, Thailand, Kambodscha und Vietnam.

60 Millionen Menschen leben im Einzugsgebiet des großen Flusses, der auch Mutter des Wassers oder Neun-Drachen-Fluss genannt wird.

15.000 Kubikmeter Wasser strömen pro Sekunde ins Chinesische Meer und führen jährlich bis zu 43 Millionen Tonnen Sediment mit sich.
Damit gehört das Mekonggebiet mit seiner einzigartigen Flora und Fauna nach dem Amazonasbecken zum biologisch reichsten Flusslauf der Erde.

Episoden
DVD 1
01 Vietnam

In Vietnam mündet der Mekong ins Chinesische Meer. Der Fluss teilt sich in die Neun Drachen auf, neuen Arme, die Wasser durch ein einzigartiges Feuchtgebiet führen. Fruchtbares Sediment ergießt sich über das Delta ins Meer. Davon profitiert die Tier- und Pflanzenwelt der vorgelagerten Insel Con Dao, die einen der größten Nationalparks des Landes beherbergt.

02 Kambodscha
Kambodscha war für viele Jahre ein weißer Fleck auf der Landkarte. Nach dem blutigen Regime der Roten Khmer von 1975-79 lag das Land in Ruinen. Erst heute beginnt Kambodscha, sich wieder der Welt zu öffnen. Ein faszinierendes Land wird neu entdeckt. In abgeschiedenen Wäldern haben bedrohte Tierarten wie der Tiger, der asiatische Elefant und das Siam-Krokodil einen Lebensraum gefunden.

DVD 2
03 Laos-Thailand

Weiter stromaufwärts verbindet und trennt der Mekong zwei sehr unterschiedliche Länder: Laos und Thailand. Entlang des Mekong siedeln Minderheiten wie die Volkgruppe der Karen, die vom Fischfang leben. Einer der wichtigsten Speisefische ist der Mekong-Riesenwels, der bis zu drei Meter lang werden kann und durch die intensive Bejagung vom Aussterben bedroht ist.

04 China

Im letzten Teil führt die Reise durch abgeschiedene Regionen von Myanmar (Birma) nach China. Auf dem tibetischen Plateau entspringt der Mekong. Der genaue Ort der Quelle wurde erst 1999 mit einem Satellitenfoto bestätigt. In China verwandelt sich der Mekong in reißende Stromschnellen und Wasserfälle. Der tropische Regenwald macht Platz für hochgelegene Steppen.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login