Michel Reis „Short Stories“

michelManchmal ist Musik abstrakt. Manchmal ist es nur eine Einladung zum Tanzen. Manchmal existiert sie, um gegen ein Unrecht zu protestieren. Und manchmal existiert sie einfach, um uns eine Geschichte zu erzählen.

Short Stories ist das großartige neue Soloalbum des in Luxemburg geborenen Pianisten Michel Reis, ein Set von vierzehn zart gesponnenen Erzählungen, jede mit ihrer eigenen Farbe, ihrem eigenen Setting und ihrer eigenen Richtung, die jeweils so überzeugend sind wie die anderen. Adjektive wie “cinematic” binden sich routinemäßig an den Jazz-Impressionismus. Reis hingegen verfolgt einen subtileren und nuancierteren Ansatz und schafft Werke, die Einfachheit mit einem Hauch von Geheimnis und Spannung verbinden.

Reis hat bereits Trio-Musik auf CAM JAZZ veröffentlicht, aber das ist eine Chance, ihn in einer nicht minder typischen Umgebung zu hören, in ruhiger und aufmerksamer Kommunikation mit einem schönen Klavier. Sein Stil, beeinflusst von klassischer Musik, aber immer noch sehr stark in der modernen Jazzsprache, ist offen, aufmerksam und reaktionsschnell, respektvoll gegenüber dem Beispiel seiner Lehrer, aber jetzt, nach zehn Alben, bewegt er sich selbstbewusst in seine eigene Richtung. Entspanne dich und lass ihn dir eine Geschichte erzählen….. (Brian Morton)

Unter der Leitung des Musikproduzenten Ermanno Basso wurden im Februar 2019 Kurzgeschichten von Stefano Amerio im Artesuono Recording Studio in Cavalicco (UD), Italien, aufgenommen und gemischt und von Danilo Rossi gemastert.

Tracks
1. Sunae II
2. From the eyes of old
3. How it all began (The Story Of Mr.Potes)
4. Monologue
5. Could I see you again
6. Gratitude
7. Road to Dilijan
8. Gravity and lightness
9. Tales of Oleander
10. Eugene and Valentina Main theme
11. Awakening
12. Eleni (For Eleni Karaindrou)
13. Bells
14. Goodnight

Michel Reis „Short Stories“
CAM Jazz

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login