Mirrorplain „Lost in Paradise“

mirrorplainAuf ihrem zweiten Album „Lost In Paradise“ liefern Mirrorplain elf brandneue Rocksongs ab, die im Vergleich zum Vorgänger „Path of Salvation“ aus dem Jahr 2017 noch mal eine ordentliche Schippe drauf legen können – und das in allen Bereichen.

Nach wie vor beeindruckt die musikalische Bandbreite zwischen Rock, Alternative und Metal, die sich auf den neuen Songs aber fokussierter und mehr auf den Punkt gebracht zeigt. Die Band bewahrt sich ihre Spielfreude, geht aber deutlich direkter und im Dienste der Kompositionen zu Werke, deren Klang nicht zuletzt durch die überaus treibend-transparente Produktion von Hilton Theissen („Dark Millenium“) veredelt wird. Dabei kann auch Sänger Christian Döring alles in die Waagschale werfen, was seine rauhe und charismatische Stimme herzugeben vermag. Songs wie „Judgement Day“ oder „Drown“ gehen einfach unter die Haut und bestechen zudem durch epische Arrangements und eine in Beine und Herz gehende, kompositorische Dramaturgie.

Zum Ende hin liefert die Band mit der melancholischen und sich immer weiter steigernden Rock-Ballade „Faceless World“ einen mehr als passenden Abschluss des Albums. Die Band wird zum Album-Release eine Europa-Tournee als Support von QUEENSRYCHE und FIREWIND spielen und dürfte dort auch zahlreiche neue Fans gewinnen können.

Tracks
1 Northstar
2 Speak to the deaf
3 No. 1-0-7
4 Judgement day
5 Lost in paradise
6 Listen up
7 Sealed off
8 Drown
9 World of pain
10 Mr. Hyde
11 Faceless world

Mirrorplain „Lost in Paradise“
Fastball-Music

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login