Miss Lonelyhearts


Miss Lonelyhearts
Autor: Nathanael West
176 Seiten, gebunden
Manesse
Euro 19,95 (D)
Euro 20,60 (A)
sFr 30,50 (UVP)
ISBN 978-3-7175-2274-4

Scheinheiligkeit, Scheinmoral, Scheinhumanität – das ging im Medienzirkus schon immer zusammen und tut es noch bis heute. Nathanael West zeigt in seiner flammenden Satire, wie dreist im modernen Pressewesen getäuscht und geheuchelt wird. Und präsentiert mit “Miss Lonelyhearts” eine wunderbar ambivalente Schlüsselfigur des großen Bluffs.

“Haben sie Sorgen? Schreiben sie an Miss Lonelyhearts!” – Die Leserschaft des New Yorker Post-Dispatch macht regen Gebrauch von der Offerte, und die Briefe in der Redaktion stapeln sich höher und höher. Ob es um Pubertätsnöten geht, um Inzest oder gebrochene Herzen – Miss Lonelyhearts lügt wie gedruckt. Doch selbst dem routiniertesten Trostspender stellt sich irgendwann die Sinnfrage.

Schonungslos deckt der Roman den faulen Zauber eines Systems auf, das auf billigen Illusionismus setzt und Menschen vorsätzlich für dumm verkauft. Er führt Existenzen vor, die die Fassade der Gutgläubigkeit nur mühsam aufrechterhalten, um allabendlich ihren Frust und das ganze unermessliche Leid der Menschheit im Whiskey zu ertränken.

Autor
Nathanael West
(1904?1940), Sohn litauischer Juden, wurde als Nathan Weinstein in New York geboren. In den 1930er-Jahren Drehbuchschreiber in Hollywood, war er mit so namhaften Schriftstellerkollegen wie F. Scott Fitzgerald oder Dashiell Hammett befreundet. Sein schmales, aber hochkarätiges Erzählwerk weist ihn als gewitzten Kritiker neuzeitlicher Glücksideologien aus.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login