Miu „Watercoloured Borderlines“

miuMit „Watercoloured Borderlines“ legt Miu ihre Debütplatte vor. Eine Sammlung von wohl ausbalancierten Stücken. Seelenvolle Stücke, in denen richtig viel los ist. Die aber genau deshalb in sich ruhen, weil nichts fehlt. Aber es darf auch nichts weggenommen werden.

Der strahlend blonden, überaus charmanten Hamburgerin mit den schwarzen Wimpern und der aufregenden NuSoulstimme wird die Musik nicht gerade in die Wiege gelegt. Inspiration aber findet Sie bei Lauryn Hill, Adele, Ella Fitzgerald und Amy Winehouse. Und nach einem NY Aufenthalt ist sie endgültig entschlossen, sich vollumfänglich der Musik zu widmen.

Mius mitreißender Gesang atmet die Kraft und Wärme einer großen Frauenstimme. Dass Mius Stimme so erdig und echt klingt, ist auch ein Verdienst des Produzenten Dennis Rux (ehemals Musiker bei Trashmonkeys oder Rhonda) und den Möglichkeiten in seinem Yeah! Yeah! Yeah!-Analogstudio.

Mit „Watercoloured Borderlines“ haben Miu und ihre Band ein Album vorgelegt, das vor unverwechselbarem Charme geradezu strotzt. Das ehrlich und echt ist, das Kante und Persönlichkeit hat.

Tracks
1. Dependent Lady
2. Not My Business
3. Status Quo
4. Office Hero
5. Livin‘ It Up
6. Dr. Freud
7. Mirror
8. Final Stroke
9. Bitter Soul & Blue – Eyed Heart
10. Inner Williamsburg
11. Watercoloured Borderlines
12. Ms Selfdestructive
13. Status Quo (acoustic version)
14. Watercoloured Borderlines (acoustic version)

Miu „Watercoloured Borderlines“
Herzog Records

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login