Monsieur Papon oder ein Dorf steht kopf

monsieurpaponVon alten Gemäuern, kauzigen Bauern und einem schlitzohrigen Bürgermeister.

Fogas ist ein verträumter Ort in den Pyrenäen, wo jeder jeden kennt. Als sich herumspricht, dass das einzige Restaurant künftig von einem englischen Paar betrieben werden soll, ist die Empörung groß. Julia Stagg erzählt warmherzig und augenzwinkernd von einer liebenswert schrulligen Dorfgemeinschaft.

Monsieur Papon, der Bürgermeister von Fogas, ist entsetzt, als er davon hört, dass die Auberge des Deux Vallées von Engländern gekauft wurde, statt, wie geplant, von seinem Schwager. Er sieht nicht nur eine gastronomische Katastrophe heraufziehen, sondern fürchtet auch um seine ureigensten Interessen.

Unverzüglich ruft er ein Notstandskomitee zusammen, um Pläne zur Vertreibung der neuen Besitzer zu schmieden. Allerdings stehen nicht alle Dorfbewohner auf seiner Seite.

Da ist zum Beispiel die arbeitslose Stephanie, die sich eine Anstellung in der Auberge erhofft, oder Josette, die den einzigen Laden am Ort betreibt und die Engländer sofort ins Herz schließt, oder aber die kauzige Bäuerin Annie, die mit dem Bürgermeister sowieso noch eine alte Rechnung offen hat. Schon bald bricht Chaos im Dorf aus.

Autorin
Julia Stagg
studierte Englische Literatur in Sheffield und lebte danach sechs Jahre in Japan, wo sie Englisch unterrichtete. Weitere Stationen auf ihrem Weg waren Manchester und North Carolina (USA). Während ihres Studiums entdeckte sie ihre Leidenschaft fürs Schreiben und hat seither an kleineren und größeren Prosastücken gearbeitet. 2004 zog sie mit ihrem Mann in die französischen Pyrenäen und betrieb dort eine Pension. Inzwischen pendelt sie zwischen den Pyrenäen und den englischen Yorkshire Dales. Monsieur Papon oder ein Dorf steht kopf ist ihr erster Roman.

Monsieur Papon oder ein Dorf steht kopf

Autorin: Julia Stagg
350 Seiten, TB.
dtv
Euro 11,95 (D)
Euro 12,60 (A)
ISBN 978-3-423-25381-9

You must be logged in to post a comment Login