Nabelfrei


Nabelfrei
Autorin: Elfriede Sattler
398 Seiten, mit 16 seitigem Bildteil, gebunden
Knaur
Euro 16,99 (D)
Euro 17,50 (A)
ISBN 978-3-426-65519-1

Eine Karriere als internationale Künstlerin war Elfried Sattler wirklich nicht in die Wiege gelegt, als sie 1931 im Passauer Land geboren wurde. Von der lieblosen Mutter erniedrigt, erlebt Elfriede Sattler in Bayern eine bedrückende Kindheit zwischen harter Stallarbeit und Missbrauch durch den Stiefvater.

Mit zwanzig flieht die bildhübsche Frau von Zuhause nach München, finanziert sich mit Gelegenheitsjobs. 1954 macht Elfriede eine Mannequin-Ausbildung in Düsseldorf. Sie lernt sich sinnlich zu bewegen, zu tanzen, tourt durch die Cabarets und erhält sogar Jobs als Komparsin und als Double bei den Bavaria Filmstudios. 1955 ergreift sie eine einmalige Chance ? sie reist mit einer Tanzgruppe nach Zypern und Ägypten.

Die orientalische Musik und der Tanz sind wie eine Offenbarung für Elfriede Sattler und wecken eine unbändige Lebenslust in ihr. Sie bricht alle Brücken zur Heimat ab und betritt das Tor zum Orient.

In Zypern und später in Kairo setzt sie ihre Tanzausbildung fort. Ihre Anmut und ihr Können machen sie unter dem Namen Ulfat Sharif – Anbetungswürdige – bald zu einer der gefragtesten Tänzerinnen des Orients. Ulfat tanzt in Istanbul, Beirut, Amman, Teheran.

Sie genießt ihr neues selbstbestimmtes Leben – für eine Frau aus ihren Verhältnissen Anfang der 60er Jahre keineswegs selbstverständlich – zwischen prunkvollen Palästen und mondänen Nachtclubs. Selbst Prinz Mohammed, der Bruder des jordanischen Königs Hussein, ist von ihr verzaubert. Er wird ihre einzige wahre Liebe. Als das geheime Verhältnis auffliegt, muss sie Jordanien innerhalb von zwei Stunden verlassen, sonst droht ihr der Tod.

Noch zehn Jahre führt sie ihr Leben als Startänzerin weiter. Der gesamte Orient liegt Ulfat zu Füßen. Ihre Agentur vermittelt sie bis nach Pakistan und Hongkong.

Nach 16 Jahren im Orient gibt Elfriede Sattler ihre Karriere auf und kehrt nach Deutschland zurück. Die Frau, die einst nur Niederbayerisch sprach, spricht nun sechs Sprachen, Sie behauptet sich als unabhängige Geschäftsfrau.

Mit 48 Jahren legt sie das Reitabzeichen ab, fährt Sulky, reitet Dressur und Springen und wird zu englischen Jagdgesellschaften eingeladen. Noch heute unterrichtet sie kleine private Gruppen in Freestyle Oriental Dancing. Elfriede Sattlers Autobiografie “Nabelfrei”zeugt von der unbändigen Energie und Lebenslust dieser starken Frau.

Autorin
Ulaya Gadalla
gehört zu den international bekanntesten orientalischen Tänzerinnen. In Deutschland geboren und aufgewachsen, machte sie eine mehrjähriger Ausbildung zur Tänzerin in Kairo. Dannach internationale Engagements, u.a. in Amerika, Marokko, Spanien und Europa. Dazwischen holte sie sich Inspirationen anlässlich eines längeren Aufenthalts in Sri Lanka bei den Kandyan Temple Dancers von singhalesischen und indischen Tänzen. Ihre eigene Mischung mit dem Bauchtanz begeisterte weite Kreise, sodass sie regelmäßig zum Unterhaltungsprogramm der indischen Kulturwochen engagiert wird, u.a. trat sie auch an der UNO in New York auf. Eine eigene 36-teilige Fernsehserie in ARD und ZDF ?Rhythmus und Lebensgefühl aus dem Morgenland?(1996) brachte den für eine Gesundheitsserie einmaligen Marktanteil von 17%. Die Serie wird auch jetzt noch gelegentlich wiederholt, zuletzt bei BR-alpha. Erfolgreich waren auch ihre Bauchtanzbücher sowie einige Video- und CD-Produktionen. Zusammen mit der Henna-Künstlerin Margot F. Ibrahim (Member of Who is Who) betreibt U.G. das Tanzstudio Morgenland seit 10 Jahren in München

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login