No King. No Crown. “Smoke Signals”

nokingKopf aus, Herz an: eine Einladung an die Seele, die den Ohren leichtfüßig in das Abenteuer folgt. Mit atmosphärischen Beats und berührenden Melodien erzählt die Band No King. No Crown. um den Dresdner René Ahlig von reisenden Gedanken, salziger Einsamkeit und dem, was nach Stürmen zurück bleibt.

Aus einem Akustik-Projekt ist eine Band entstanden, die mit ihrem neuen Album „Smoke Signals“ die Suche nach vertrauten Brücken einfühlsam interpretiert. Elf neue Songs, deren Rauchzeichen hörbare und klare Geschichten tragen: von Reisen, Hoffnung, Trauer und Nähe. Davon, wie es sich anfühlt, nicht zu wissen, ob man verzweifelt oder glücklich ist – oder beides zusammen.

Das erste Feuer wird durch die gleichnamige Single „Smoke Signals“ gezündet, in der es darum geht, wie rücksichtslos und egoistisch der Mensch Fußabdrücke in der Natur hinterlässt. Strände voller Plastik, Wolken voller Abgase. Betonmauern statt Berge, Straßenlichter statt Sterne.

„Entstanden ist der Song auf meiner Reise durch Island. Beeindruckt von den Gegebenheiten des Landes habe ich mir immer wieder die Frage gestellt, warum wir die Natur nach unserem Ermessen verändern und überall Spuren hinterlassen“, so Ahlig.

Die unüberhörbaren Wurzeln in der Akustikmusik sprengen in Kombination mit neuen elektronischen Einflüssen die Grenzen der Sprache und entfachen einen melodischen Flächenbrand. No King. No Crown. zeichnet durch das Zusammenspiel verschiedenster Instrumente und feinfühliger Texte stille Bilder. Für Herz und Kopf.

Tracks
1. Smoke Signals
2. Tongue Tied
3. Dead Black
4. What’s The Point
5. Mostly Discoloured
6. Start Searching
7. Beneath Our Feet
8. Gold and Silver
9. Unwritten Letter
10. Like Ghosts
11. We Do Anyway

No King. No Crown. “Smoke Signals”
Kick the Flame

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login