Nomad: Two Worlds


Nomad: Two Worlds
Fotograf: Russell James
220 Seiten, gebunden, farbig
ca. 250 Farb-, Schwarzweiß- fotografien und Illustrationen
Text in Englisch
Format: 27 x 36 cm
teNeues
Euro 79,90 (D)
ISBN 978-3-8327-9591-7

NOMAD TWO WORLDS zeichnet die bemerkenswerte kreative Reise des international bekannten australischen Fotografen Russell James durch sein Kunstprojekt Nomad Two Worlds nach. Dieser überwältigende künstlerische Fotoband zeigt, wie sich James? Arbeit an dem Projekt über die vergangenen zehn Jahre entwickelt hat.

Es begann als der ganz persönliche Versuch des in Australien aufgewachsenen Künstlers, über die Fotografie den Konflikt zwischen überlieferten Kulturen und moderner Zivilisation zu verstehen und deuten zu lernen. Bis heute ist daraus ein kraftvoller Ausdruck von Partnerschaft, Aussöhnung und wirtschaftlichen Chancen geworden, der sich in Kunst-, Musik- und Filmprojekten manifestiert. Das Projekt soll ein weltweites Vorbild für echte Zusammenarbeit über tiefe kulturelle Gräben hinweg sein.
NOMAD TWO WORLDS präsentiert James? Kooperationen mit einer Reihe von indigenen Künstlern aus Australien, Nordamerika und Haiti. Von Hand haben diese Künstler zu James? Aufnahmen ihre eigenen sinnträchtigen Interpretationen oder ?Geschichten? hinzugefügt und dabei in selbst gewählten Kunstformen Legenden und Vorstellungen eingearbeitet, die sich direkt auf die thematische Intention der Fotografien beziehen. Das Ergebnis ist eine faszinierende Sammlung zeitgenössischer Fotografien in Kombination mit traditionelleren Gattungen wie Malerei, Perlenstickerei, Textilkunst und Bildhauerei.
Einige der attraktivsten und interessantesten Persönlichkeiten der Welt, darunter Heidi Klum, Sir Richard Branson, die Black Eyed Peas, Adriana Lima, Miranda Kerr, Hugh Jackman und andere, waren bereit, sich für Russell James? Gemeinschaftsprojekte fotografieren zu lassen. Die vorliegende Kollektion ist ein Fest der kulturellen Unterschiede, das den etablierten Blick auf alte und bedrohte Kulturen infrage zu stellen versucht und zugleich Dialog- und Bildungsplattform sein will.

Seit die Kunstsammlung von Nomad Two Worlds 2009 mit Unterstützung von Donna Karan, Hugh Jackman und der australischen Regierung in New York aus der Taufe gehoben wurde, war sie bereits in Melbourne, Los Angeles, Berlin, Haiti, Washington und London zu bewundern.
Inzwischen hat sich Nomad Two Worlds zu einem globalen Unternehmen mit sozialem Verantwortungsbewusstsein entwickelt, das die Schönheit und die reichhaltige Kulturgeschichte der indigenen und an den Rand gedrängten Völker dieser Erde feiert und gleichzeitig den beteiligten Künstlern und Gemeinschaften langfristigen wirtschaftlichen Nutzen einträgt.

Als beispielhaftes Geschäftsmodell gepriesen, fördert Nomad Two Worlds wirtschaftliche Entwicklung durch künstlerische Zusammenarbeit.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login