Oul “Antipode”

oulKlarheit und Kälte. In der immer bunter werdenden Welt voller Hektik und Unklarheit, Orientierungslosigkeit und Verwirrung, nimmt Oul uns an die Hand und führt uns zu uns selbst zurück. Simple Strukturen beherrschen das Bild, bestechende Kompositionen, eindeutige Melodien und ergreifende Texte ziehen uns in den Bann. Es herrscht Eindeutigkeit bei Oul, weil es das Werk und die Welt eines einzigen Mannes ist: Allen B. Konstanz, im anderen Leben bei The Vision Bleak und Ewigheim verpflichtet, tritt er mit OUL seinen eigenen Weg an.

Bei Oul hat niemand anders die Finger im Spiel als Allen B. Konstanz selbst, in Eigenregie hat er die Songs komponiert, die Texte verfasst und auch alle Instrumente persönlich eingespielt. Sein Weg ist der Oul-Weg und auf diesem treffen wir auf eine exquisite Auswahl musikhistorischer Schwärze, achtziger Tanzbarkeit und eine feinste Auslese an kalten Synthie-Rhythmen und monotonen, aber eingängigen Melodien. Vor allem textlich reflektiert Oul das Leben so schönschrecklich wie es ist und begibt sich damit auf die Jagd nach kalten Herzen, um diese mit schwarzer Wärme zu erobern.

Es wird bewusst auf Komplexität verzichtet, einfache Strukturen bestimmen die Gesamterscheinung. Schlagzeug und Percussion sind minimalistisch angelegt und der Gesamtsound von Oul versucht durch Simplizität zu existieren – auf eine fast schon dadaistische Weise. „With A Fire“ ist nach dem bereits im Internet kursierenden Video zum epischen Song „You Are All“ der erste Griff nach dem Tanzflur, um diesen zum Beben zu bringen.

Tracks
01. Void And Dark
02. The Apocalypse
03. Dwell On The Other Side
04. You Are All
05. My Elegy
06. With A Fire
07. On Elephants
08. Let It Flow Again
09. The Antipode
10. The Beauty Of The Snow
11. Glassy Blubble Shell

Oul “Antipode”
Golden Church

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login