Paul McCartney „Memory Almost Full“


Paul McCartney „Memory Almost Full“
Universal

Paul McCartney´s selbstverfasste Pressemitteilung zum neuen Album „Memory Almost Full“.

„Ich habe mit der Arbeit an diesem neuen Album, „Memory Almost Full“, eigentlich schon vor meinem letzten Studioalbum „Chaos And Creation In The Backyard“ begonnen (erschien September 2005). Die ersten Aufnahmen fanden im Herbst 2003 in Abbey Road mit meiner Band und dem Produzenten David Kahne statt. Ich war schon mittendrin, als ich anfing, mit Nigel Godrich über ein ganz neues Projekt zu reden – dieses wurde dann zu „Chaos And Creation In The Backyard“.

Als ich mit allen Arbeiten zu „Chaos“ fertig war und gerade meine Grammy-Nominierung (2006) dafür erhalten hatte, merkte ich, dass es da noch dieses andere Album gab, das ich unbedingt fertig stellen wollte. Also holte ich die ersten Aufnahmen raus und hörte sie mir erneut an, um zu sehen, ob sie mir noch gefielen – und tatsächlich, ich fand sie wundervoll. Anfangs hörte ich sie mir ganz einfach an und begann dann zu überlegen „OK, dieser Song gefällt mir – was ist daran noch zu verbessern?“ Es war häufig nur eine Kleinigkeit, wie z.B. ein Schlagzeug-Beat, also nahm ich das Schlagzeug erneut auf und schaute, ob mir das besser gefiel.

Langsam baute ich das Album auf. Ich hörte mir jeden Song einzeln an und nahm die Änderungen vor, die mir wichtig erschienen. Nach und nach entwickelte sich alles. Ohne dass ich es wusste oder gar versuchte, bekam das Album seine eigene Thematik, wie eine Schnur, die alles zusammenhielt. Ich denke, jetzt enthält es zur Hälfte die alten Aufnahmen von 2003 und zur Hälfte ganz neue Sounds.
An einigen Stellen ist es ein sehr persönliches Album mit vielen Rückblicken geworden, auch mit vielen Erinnerungen, wie beispielsweise Erinnerungen an meine Kindheit, an Liverpool, und an vergangene Sommertage. Das Album ist beschwörend, emotional und rockend, aber ich kann es nicht in einem Satz zusammenfassen.

Am Ende gibt es ein Medley, bestehend aus fünf Songs, das ganz bewusst rückblickend ist. Ich dachte anfangs, das liegt sicher daran, dass ich nun mal an einem solchen Punkt in meinem Leben angekommen bin – aber dann erinnerte ich mich an meine Aufnahmen mit John, denn bereits diese enthielten schon viele Rückblicke. Es ist beinahe wie mit „Penny Lane“ oder „Eleanor Rigby“ – ich mache immer noch dieselben Tricks!

Natürlich werden die Menschen meine Songs unterschiedlich interpretieren, aber das war schon immer so. Die Sache ist einfach die – ich liebe es, Songs zu schreiben, also schreibe ich und schreibe, ganz einfach. Ich gelange niemals an diesen Punkt wo ich mir überlege, dass ich jetzt mal über konkrete Themen schreiben sollte. Unweigerlich finden sich meine Gedanken aber auch in dem, was ich tue.

Der erste Song auf dem Album ist ´Dance Tonight´. Ich besorgte mir vor kurzem eine Mandoline, spielte auf ihr herum, und hatte plötzlich den Grundstein dieses Titels. Vor einigen Wochen drehten wir das Video dafür, was sehr viel Spaß machte. Der Regisseur ist Michael Gondry (?Eternal Sunshine Of The Spotless Mind? (?Vergiss mein nicht!?, dt.)). In dem Video sind zudem noch Natalie Portman und Mackenzie Crook. Ich werde hier aber nicht die Story verraten. Sie müssen es sich schon selbst anschauen – wir hatten jedenfalls sehr viel Spaß, es zu drehen!

Der Titel des Albums fiel mir erst ein, nachdem alles fertig war. Das ist normal für mich, mit Ausnahme von Sgt. Peppers vielleicht. Ansonsten kann ich mich nicht erinnern, jemals ein Album mit den Beatles, Wings oder solo gemacht zu haben, wo ich vorab über einen Titel und Konzept nachgedacht habe. Ich überlegte mir also, was meine neuen Tracks zusammenfassen könnte, und kam auf „Memory Almost Full“. Ein Satz, der in meinen Augen das moderne Leben umschreibt – in der heutigen Zeit können unsere Gehirne schnell überladen werden. Als ich die Idee mit einigen Freunden diskutierte, hatte fast jeder seine eigene Interpretation dazu, aber sie alle fanden sie toll. Dieses Feedback half mir, den Titel definitiv festzulegen.

Nachdem ich das Album fertiggestellt habe, dachte ich über das Cover nach, und wie es aussehen sollte. Ich wollte gerne, dass diese CD ein begehrenswertes Objekt würde. Etwas, das ich selbst aus dem Regal nehmen würde, etwas, das die Leute neugierig macht. Ich hoffe, unser Ergebnis spiegelt das wider. Das Album-Cover enthält eine Radierung eines guten Freundes, Humphrey Ocean. Genauso wie bei den Song-Texten bin ich sehr neugierig, wie die Leute es interpretieren werden!

Im Moment begebe ich mich gerade auf Promotion-Pfade, bekomme erstes Feedback zu meinem Album und kann sagen – so weit, so gut! Es ist sehr interessant zu hören, wie andere meine Songs finden, sie interpretieren, und was sie dabei fühlen. Ich rede auch selbst über mein Album und genieße meinen eigenen Entdeckungsprozess dabei.

Es hat mir viel Spaß gemacht, dieses Album zusammen mit David Kahne fertigzustellen, und ich bin stolz auf alle Songs. Ich hoffe, dass diese Freude sich auf alle überträgt, die es sich anhören werden. All the best,“ Paul McCartney, April 2007

Tracks
1. Dance Tonight
2. Ever Present Past
3. See Your Sunshine
4. Only Mama Knows
5. You Tell Me
6. Mister Bellamy
7. Gratitude
8. Vintage Clothes
9. That Was Me
10. Feet In The Clouds
11. House Of Wax
12. End of the End
13. Nod Your Head

HIER BESTELLEN

Artist-Page

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login