Paul Roland “Bitter and Twisted”

paulrolandsein neues Album “Bitter and Twisted” steckt in bewährter Qualität voller Ohrwürmer, die unter die Haut gehen. Großartige düstere Perlen! Mit seinem Debütalbum “The Werewolf of London” (auf CD bei Sireena Records erschienen) im Jahre 1980 wurde er der Liebling des legendären John Peel, dann Stammgast im berühmten Goth-Club “Batcave” und scharrte bis heute eine ansehnliche Fangemeinde um sich, die dem eigenwilligen Musiker bedingungslos verfallen ist.

Seine Stilsprünge zwischen Gothic, Dark Folk, Psych Pop, Garage und Steampunk sind einmalig in der heutigen Musikwelt, da bildet das aktuelle Album “Bitter and Twisted” keine Ausnahme. 13 Songs hat Roland auf seinem neuesten Werk versammelt, ein akustisches Kaleidoskop voller gefährlich-düsterer Farben. Das warnende “I’m the Result of an Experiment (Which went hideouslay wrong)” ergreift genau wie “Dali’s Dream”.

Es finden sich Verweise auf die Sixities-Sci-Fi Serie “The Outer Limits” bei “Zanti Misfits”. Darüber hinaus gibts intime akustische Geständnisse des schurkischen Professor Feder in “Another Me” und so weiter.

Tracks
1. I’m The Result Of An Experiment (Which Went Hideously Wrong)
2. Dali’s Dream
3. Hugo
4. Devil’s Jukebox
5. I’ve Been Hearing Voices
6. Zanti Misfits
7. Bitter And Twisted
8. Another Me
9. Catatonic
10. William Bonny’s Trigger Finger
11. Professor Feather
12. Born In The 60s
13. Insulted
Bonus
14. Bitter And Twisted (Again) (Outtake)
15. Candyman (Acoustic Demo)
16. Hugo (Alternate Version With Alan Jenkins)
17. Zanti Misfits (Alternate Version With Alan Jenkins)
18. Devil’s Jukebox (Acoustic Demo)

Paul Roland “Bitter and Twisted”
Sireena Records

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login