Rea Som “Arte calma”

reaDer Sommer kann kommen! Etwas anderes können die leichtfüssig tänzelnden Silben und Worte über den treibenden, brasilianischen Rhythmen gar nicht verheissen. Rea Som bringt uns die unbeschwerte Leichtigkeit und bejaht mit Hand und Herz das Leben und den dazugehörigen Pluralismus. Wo Leben ist, gibt es aber auch Sehnsucht, Schmerz und Saudade – ein Gefühl, das nur die portugiesische Sprache zum Ausdruck bringen kann und frei übersetzt mit Nostalgie in Verbindung gebracht werden kann. Es umschreibt das Gefühl, etwas verloren zu haben, verbunden mit dem Wissen, dass diese Sehnsucht niemals gestillt werden kann.

Schlussendlich geht es aber immer um Temperament und Leidenschaft. Die Leise Kunst («Arte Calma») küsst die Natur aus dem Winterschlaf und ist bereit für den lautstarken Durchbruch! Das zweite Album der multikulturellen Band Rea Som überzeugt mit beeindruckenden Kompositionen der Sängerin Rea Hunziker. Die emotionsgeladene Musik fasziniert mit der exotischen Magie der portugiesischen Sprache und brasilianischen Rhythmen (Baião, Samba, Partido Alto). Die Songs leben von individuellen Klangfarben, welche die jungen Musiker gezielt im richtigen Moment einzusetzen wissen.

Mit ihrer warmen Stimme berührt Rea Hunziker das Publikum. In ihrer Musik vereint sie gekonnt Saudade, die intime brasilianische Sehnsucht mit treibendem Temperament. Die Aargauer Zeitung beschreibt ihre Musik als Lebensbekenntnis, das Leben in seiner Vielfalt zu leben, sowohl unbeschwerte Leichtigkeit, als auch tiefgründigen Schmerz.

Die CD «Arte Calma» wurde im Oktober 2017 in den Hardstudios in Winterthur mit dem Tontechniker Andy Neresheimer aufgenommen und ist eine Co-Produktion von Radio SRF 2 Kultur. Rea Som nennt sich die Schweizer Band, welche sich ganz der brasilianischen Musik widmet. Bandleaderin ist die Sängerin und Komponistin Rea Hunziker. Im Sommer 2007 reiste Rea das erste Mal nach Brasilien und kam mit prägenden Erinnerungen an Land, Musik und Kultur zurück. Die Sängerin war so fasziniert von der Brasilianischen Musik, dass sie die Band Rea Som ins Leben rief. Sie begann den grossen brasilianischen Frauenstimmen Maria Rita und Elis Regina nachzueifern, lernte Portugiesisch und begann bald ihre eigenen Lyrics zu schreiben.

Seit 2011 spielt Rea Som Konzerte in der ganzen Schweiz (u.a. bei Jazz in Baden, Sternenkeller Rüti, Blue Balls Festival Luzern, Stimmen Festival Ettiswil, Jazz in Sarnen). 2013 erschien das erste Musikvideo der Band zum Song Muito Pouco, einer Komposition des brasilianischen Musikers Moska. Mit 25 Jahren veröffentlichte Rea Hunziker ihre erste Rea Som CD “Não pare de cantar” (Eigenverlag). Daraufhin wurde Rea mit ihrem Gitarristen nach Berlin (D) eingeladen, um ein exklusives Konzert im Salão Transartes zu spielen, dem Zentrum für Brasilianische Kultur in Berlin. Ein Jahr später choreografiert die Tänzerin Melanie Fuentes eine Tanzchoreographie für den Titelsong “Não pare de cantar”, welche im zweiten Musikvideo der Band zu sehen ist.

Nach einem weiteren Aufenthalt in Rio de Janeiro, hat Rea ihre ersten Eigenkompositionen geschrieben und ihre Vision von Rea Som mit ihren Musikern erarbeitet. Viele der Lyrics sind inspiriert von ihren Aufenthalten in Brasilien. Darin setzt sie sich mit Lebensfragen und immer wiederkehrenden Emotionen auseinander. Es sind Songs, die von endlosen Horizonten, treibender Sehnsucht, lachenden Kindern, den Bildern im Herzen und der Magie des Lebens erzählen.

Tracks
1 Silêncio 4:02
2 Arte Calma 4:05
3 Borboleta 3:31
4 A Chuva Branca 3:48
5 Dancar 3:32
6 Sumido 3:29
7 Querida Saudade 4:11
8 Adeus 3:32
9 Magia da Vida 3:27
10 Fotografias No Coração 4:17

Rea Som “Arte calma”
Unit Records

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login