Real Ax Band “Just Vibrations – Live At Quartier Latin Berlin”

realaxErstmalige Veröffentlichung eines Live-Mitschnitts der legendären Jazzrock- Formation aus dem Berliner Quartier Latin 1978!

Vor 40 Jahren, im April 1978, trat die legendäre Formation Real Ax Band im ähnlich legendären Club Quartier Latin in Berlin auf. Nun veröffentlicht Sireena Records dieses Konzert erstmals und folgt damit dem Wunsch vieler Fans der Band, die ja bekanntlich gerade auf der Bühne erst zur Höchstform auflief. Sämtliche Titel auf dieser CD sind unveröffentlicht!

Das Quartier war in Berlin jahrzehntelang einer der wichtigsten Auftrittsorte für Jazz, Rock, Fusion und Blues (heute heißt es wieder Wintergarten wie in den 20er Jahren).

Seit 1976 tourten Bassist Toffi Mache und Schlagzeuger Marlon Klein mit den verschiedensten Jazz-, Rock- und Soulbesetzungen durch deutsche Clubs und Hallen und sorgten bei grossen Festivals (z.B. Vlotho „Umsonst & Draussen“) dafür, dass Publikum und Veranstalter die Ohren spitzten. Richtig los ging es dann, als Dieter Miekautsch (Piano) und Sängerin Maria Archer, beide früher bei der Gruppe Embryo, nach einjährigem Afrikaaufenthalt zur Real Ax Band kamen. Mit dem Gitarristen Otto Gwiasda war die Band komplett. Die fünf entwickelten zusammen eine Los-geh-Musik, bei der kompakte Arrangements von langgezogenen Grooves abgelöst werden; zwischendurch gibt es Easy tunes, Heavy Funk zum Tanzen/Mitmachen und ein Samba/Salsa-Feeling, für das die Afrikareise der beiden neuen Mitglieder bestimmt nicht unentscheidend war.

„Nicht stehenbleiben/Move Your Ass In Time“ heisst 1977 das bei Schneeball erschienene Real Ax Band-Albums, abseits von aktuellen Modeströmungen hatte die Gruppe einen Stil entwickelt, den Jazzrock-und Konzertfreunde umgehend als Real Ax Sound benannten. Die beste Reklame für ein neues Album waren damals wie heute Konzerte, viele Konzerte.

Die Real Ax Band war dazu bereit und in den folgenden Monaten ununterbrochen unterwegs. Dabei trotzten sie dem damals populären New Wave/Punk-Zeitgeist und zogen ihr Ding durch. Harte Zeiten für Musikindividualisten. Spätestens als Marlon Klein 1980 zu den Gründungsmitgliedern der auch international hochgehandelten Dissidenten zählte, war es aber vorbei mit der Real Ax Band. Zu einem weiteren Studioalbum kam es nicht mehr.

Tracks
1 You Really Shouldn’t Act Like That
2 Everyone I Know
3 Someone Else In My Skin
4 Dreitag der Freizehnte
5 Waiting
6 Sammelsurium (et Brimborium) In Aquarium Est
7 Just Vibrations

Real Ax Band “Just Vibrations – Live At Quartier Latin Berlin”
Sireena

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login