Reductio ad absurdum

reductioDer vorliegende Sammelband enthält, versehen mit einem Vorwort von Horst Pukallus, acht (teilweise überarbeitete und aktualisierte) Essays des bekannten deutschen Autors, Herausgebers und Kritikers Michael K. Iwoleit aus den Jahren 1993–2012 mit ausführlichen Analysen bedeutender Kurzgeschichtenautoren der Science Fiction.

Ein Tribut an die Science-Fiction-Story (Zur Einführung),
Reductio ad absurdum (Die Science Fiction des David I. Masson),
Jenseits der Tabula Rasa (Anmerkungen zur Science Fiction des Carter Scholz),
Update des Menschen (Trends in Greg Egans Kurzgeschichtenwerk),
Mythen der nahen Zukunft (Über Muster und Quellen im Werk J. G. Ballards),
Der Demiurg in der Gosse (Selbstironie und Selbstinszenierung im Werk Philip K. Dicks),
Gestaltwesen, die Bombe und die Mysterien der Liebe (Über die Kurzgeschichten von Theodore Sturgeon),
Transformationen und magische Gegenwelten (Anmerkungen zu den Erzählungen von Lucius Shepard)

Reductio ad absurdum

Autor: Michael K. Iwoleit
240 Seiten, 25 Abb., Broschur
Dieter von Reeken
Euro 17,50 (D)
ISBN 978-3-945807-01-9

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login