Robin Gibb „50 St. Catherine’s Drive“


Robin Gibb „50 St. Catherine’s Drive“
Rhino Records

Im Mai 2012 starb der Mitgründer, Sänger und Songwriter ROBIN GIBB nach langer und schwerer Krankheit in London. Doch neben dem Erbe zahlloser legendärer BEE GEES-Alben und einer ganzen Reihe von Solo-Werken, enthielt sein Nachlass noch ein fast vollständiges Album und einige Songs, die er kurz vor seinem Tode schrieb. Jetzt erschien sein letztes Solo-Album „50 St. Catherine‘s Drive“ über Reprise/Warner/Rhino, das neben 15 neuen Tracks und einem neu aufgenommenen BEE GEES-Klassiker auch die Single „Sorry“ enthält.

„Sorry“ ist ein sehr persönlicher Song, der nicht nur die außergewöhnlichen Songwriterqualitäten ROBIN GIBBs auf den Punkt bringt, sondern auch beweist, dass er immer mit der Zeit ging. Unverkennbar ist seine Stimme, die auf einem hinreißenden Arrangement mit einem absolut zeitgemäßen Sound nach wie vor eine Gänsehaut hervorruft und Sorry zu einer berührenden Hymne werden lässt. Bereits ab dem 31. Juli ist „Sorry“ digital erhältlich.

„50 St. Catherine‘s Drive“ wurde von ROBINs Witwe Dwina Gibb und seinem Sohn RJ Gibb zusammengestellt und besteht aus fast allen Tracks, die bereits für ein neues Album aufgenommen worden waren, und einigen der letzten Songs, die ROBIN GIBB kurz vor seinem Tod geschrieben und aufgenommen hatte.

Das Album wurde nach der Adresse seines Geburtshauses in Douglas, auf der Isle Of Man, betitelt und ist eine nachdenkliche und weitgehend autobiographische Sammlung von Songs, die vor allem in den Jahren 2006 bis 2008 geschrieben, aber bisher noch nicht veröffentlicht wurden. „50 St. Catherine‘s Drive“ ist ein einzigartiges Dokument des genialen Songwriting-Talents des äußerst beliebten – und nach seinem Tod schmerzlich vermissten – Künstlers.

Das Album enthält:
– Die Single „Sorry“
– „Sydney“, den allerletzten Song, den ROBIN GIBB je geschrieben und aufgenommen hat
– Eine neue Version des BEE GEES-Klassikers „I Am The World“
– Drei Songs, die sein Sohn RJ Gibb mitgeschrieben hat
– Persönliche Track by Track-Notizen von ROBINs Witwe Dwina Gibb

Alle Songs wurden ROBIN GIBB selbst komponiert oder co-komponiert.

„Sydney“ ist der letzte Song, den ROBIN GIBB je geschrieben und aufgenommen hat, und da es eine Demo-Version ist, ist es nicht so perfekt produziert wie die anderen. Dwina Gibb erklärt, warum der Song trotzdem auf das Album genommen wurde:
„Robin schrieb diesen Song im August 2011 mitten in der Nacht bei uns zuhause, im Prebendal. Er benutzte dafür das Keyboard aus dem Schlafzimmer und die Garageband-App auf seinem I-Pad. Er wollte den Song eigentlich mit Barry zusammen für ein neues Album vollenden, das er gern mit ihm zusammen aufgenommen hätte, aber sein Gesundheitszustand ließ es nicht zu. Er vermisste seinen Zwillingbruder Maurice sehr, der im Januar 2003 gestorben war. Aber wenn Robin seine Augen schloss, befand er sich mit seinen Brüdern wieder in Sydney, Australien, wo sie sehr glücklich und voller Träume und Hoffnungen für ihre Zukunft waren. Ihre zukünftigen Songs veränderten dann die Welt. Dieses Songfragment ist ergreifend, sehnsuchtsvoll, wunderschön und leider unvollendet. Aber als eines seiner letzten Werke gehört es auf dieses Album. Er weinte, als er es schrieb und ich heulte, als ich es hörte.“

Unter den insgesamt 17 Songs befinden sich drei, die ROBIN GIBB zusammen mit seinen Sohn RJ schrieb. „50 St. Catherines Drive“ wurde von Peter-John Vettese produziert.

Tracks
01. Days Of Wine & Roses
02. Instant Love
03. Alan Freeman Days
04. Wherever You Go
05. I Am The World (New Version)
06. Mother Of Love
07. Anniversary
08. Sorry
09. Cherish
10. Don’t Cry Alone
11. Avalanche
12. One way Love
13. Broken Wings
14. Sanctuary
15. Solid
16. All We Have Is Now
17. Sydney

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login