Romes

V1050_GLUETief versteckt im Kensington Markt, einem der Bezirke die innerhalb der Innenstadt Torontos die größte kulturelle Vielfalt aufweisen, entsteht im Jahr 2016 die erste EP des kanadischen Indie-Pop Quartett Romes die den Namen „Believe“ trägt.

Die Band um die beiden Brüder Jacob Alexander (Gesang) und Nicolas Amadeus (Schlagzeug) lernt sich während ihrer Jugend in Irland kennen, um sich letztendlich mit den damaligen Schulfreunden Andrew Keyes (Bass) und James Tebbitt (Gitarre) zusammenzuschließen und die gegenseitige Leidenschaft für Musik zu teilen. Von Beginn an feilen Romes an ihrem sehr eigenen und vielseitigen Sound, bei dem vor allem Authentizität und emotionale Strahlkraft im Vordergrund stehen.

Das selbstbetitelte Debütalbum spiegelt diese Vielfalt in voller Pracht wider. Elf Songs die einerseits ein hohes Maß an Euphorie und Kraft versprühen, aber dem Hörer auch gleichzeitig ein angenehmes Gefühl von Vertrautheit vermitteln.

Songs wie „Tryna Be“ oder „When The Night Comes“ die durch helle und funkige Gitarren Riffs, einprägsame Sythie Melodien und Disco-inspirierte Bass-Lines bestechen, sind ausdrucksstarke Beispiele für den einzigartigen Sound der Band.

Produziert und Gemixt wurde das Album von Tony Hoffer (Beck, The Kooks, Depeche Mode, Air), der für seine Arbeiten bereits sechs Mal für einen Grammy nominiert wurde. Hoffers Intension war es, ein Album zu kreieren, bei dem man die Energie der Band so stark spüren kann, als ob man mit ihnen im selben Raum steht und die Persönlichkeit jedes Mitglieds individuell zur Geltung kommt.

So auch bei der aktuellen Single „Someone“, die den Hörer binnen Sekunden für sich vereinnahmt und vor allem durch die stake Dynamik im Wechsel zwischen Strophe und Refrain für großartige Glücksmomente sorgt. Hierbei werden sehnsüchtige Gefühle von Sommer, Sonne und Freiheit unumgänglich wachgerüttelt und die Erinnerungen an schöne Zeiten kommen zurück.

In der Summe zeichnen sich Romes allerdings nicht nur durch ihre starke Sensibilität für Pop-Musik, sondern auch durch die tieferen Botschaften hinter ihren Songs aus. Jacob beschreibt es folgendermaßen: „Ich schaue zu Künstlern auf, die echte Emotionen in ihren Songs dokumentieren. Beim Schreiben der Songs will ich sicherstellen, dass das, was ich zu Papier bringe echt ist und ich ehrlich mit mir selbst bin – Eine starke Melodie mit aussagekräftigem Text ist hier immer das Ziel.“

Letztendlich besteht der Zweck von Musik ja doch immer darin, eine Geschichte zu erzählen! Und die ersten Zeilen von Romes deuten unmissverständlich an, dass hieraus eine außergewöhnliche Story entstehen könnte…

Tracks
Believe
When the night comes
Tryna be
Deja vu
Unstoppable
On top
In the wild
Spend the night
Someone
Summer sound
Can´t get enough

Romes
Five Seven Music

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login