Scarlet Anger „Freak Show“

scarletZweites, von Jens Bogren gemastertes Album der luxemburgischen Thrash-Metal-Band.

Scarlet Anger ist eine luxemburgische Thrash-Metal-Band, die 2007 von Joe Block (Gesang) und Fred Molitor (Gitarre) gegründet wurde. Den ersten Auftritten folgte schnell eine EP mit dem Titel „La Realidad Es Triste“. International wahrgenommen wurde Scarlet Anger mit der Veröffentlichung von „Kill The King“ im Jahr 2011.

Mit ihrer schnelleren und aggressiveren Ausrichtung heimste die zweite Band-EP Zustimmung in der Fachpresse ein und erregte das Interesse des Labels Dust On The Tracks. Hier erschien mit „Dark Reign“, gemastert von Genre-Legende Jeff Waters, im Mai 2012 das Debütalbum. Während der nachfolgenden Live-Auftritte entstanden bereits Ideen zum Nachfolger von „Dark Reign“. Comics und Horrorgeschichten hielten als Inspiration her, und mit „Freak Show“ wurde auch schnell ein passender Titel gefunden.

Gegenüber dem Erstling fällt die musikalische Ausrichtung von „Freak Show“ melodischer aus. Fürs Mastering im schwedischen Fascination Street Studio zeichnet kein Geringerer als Jens Bogren (Amon Amarth, Opeth, Katatonia, James LaBrie, Kreator, Devin Townsend, Symphony X) verantwortlich. Neue Label-Heimat ist Hänsel & Gretel in Hannover. Fans von Kreator, Drone, Amon Amarth und Devil Driver dürften sich von „Freak Show“ angesprochen fühlen.

Tracks
1. Awakening Of The Elder God 05:50
2. Attack Of The Insidious Invader 03:52
3. The Haunted Place – House Of Lost Souls 06:12
4. Welcome To The Freak Show 04:50
5. The Abominable Master Gruesome 04:31
6. Through The Eyes Of The Sufferer 04:40
7. The Thing Without A Name 04:41
8. On The Road To Salvation 04:24
9. The Unbelievable Story Of A Stupid Boy 04:22
10. Deadly Red Riding Hood 06:14

Scarlet Anger „Freak Show“
MIG

You must be logged in to post a comment Login