Schimanski – Die Gesamtkollektion

schimanskiErstmals ALLE 17 „Schimanksi“-Folgen auf 9 DVDs inkl. „Loverboy“ als DVD Erstveröffentlichung.

Am 28. Juni 1981 nahm Horst Schimanski seine Ermittlungen auf: Gleich zu Beginn von „Duisburg-Ruhrort“, auf dem Weg in seine Stammkneipe, fliegt ein Fernseher aus dem Fenster. Sein Kommentar „Hör auf mit der Scheiße!“ – ist der Startschuss für den Schimmi-Kult. Dieser Name hallt in der Ruhrpott-Szene nach wie Donner. Gefürchtet von Feind UND Freund zieht er sein Ding durch. Egal wie. Gegen alle Regeln – Horst Schimanski räumt mit Klischees auf. Und er hat das Wort „Scheiße“ im deutschen Fernsehen salonfähig gemacht.

Regisseur Hajo Gies erhielt für „Schimanski“ zweimal den Grimme Preis in Gold sowie den Bayerischen Filmpreis. Götz George sagte einmal „Wenn mir zwei Leben gewährt würden, wäre es mir wieder ein Vergnügen, mit allen guten Kollegen und Regisseuren der ‚Schimanski“-Figur einen Teil der Zeit mit ihrer Fantasie, Kreativität, Lust, ihrem Zorn und ihrer Erfüllung zu teilen.“ Wir hätten uns gewünscht, dass er noch weiter machen könnte ….

Sechs Jahre nachdem Horst Schimanski (Götz George) seinen Dienst bei der Kripo Duisburg beendet hat, holt ihn die Leitende Oberstaatsanwältin Ilse Bonner (Geno Lechner) zurück. Eine Bandenfehde zieht sich blutig durch das Ruhrgebiet. Aber auch sein Freund und Ex-Kollege Thanner wurde ermordet. Das ist nur der Anfang von Schimanskis Comeback. Wie zu erwarten kann der ruppige Ruhrpott-Kommissar den Fall auf seine ganz eigene Art lösen und wird immer wieder – mehr oder weniger legal – für Ermittlungen eingesetzt.

Unterstützt wird Schimanski dabei zunächst von Tobias Schrader (Steffen Wink), später von Hauptkommissar Hunger (Julian Weigend). 1991 gab Götz George Dienstwaffe und Marke freiwillig ab und verschwand als „Tatort“- Kommissar. Sechs Jahre später fing er unter der Regie von Hajo Gies in einer eigenständigen Serie wieder an zu ermitteln. Sehr zur Begeisterung des Publikums.

Episoden
Folge 01 – Die Schwadron (1997)
Folge 02 – Blutsbrüder (1997)
Folge 03 – Hart am Limit (1997)
Folge 04 – Muttertag (1997)
Folge 05 – Rattennest (1998)
Folge 06 – Geschwister (1998)
Folge 07 – Sehnsucht (1999)
Folge 08 – Tödliche Liebe (2000)
Folge 09 – Schimanski muss leiden (2000)
Folge 10 – Kinder der Hölle (2001)
Folge 11 – Asyl (2002)
Folge 12 – Das Geheimnis des Golem (2004)
Folge 13 – Sünde (2005)
Folge 14 – Tod in der Siedlung (2007)
Folge 15 – Schicht im Schacht (2008)
Folge 16 – Schuld und Sühne (2011)
Folge 17 – Loverboy (2013)

Bonus
Audiokommentar von Hajo Gies zu ‘Rattennest
Interview: Götz George bei Beckmann

Schimanski – Die Gesamtkollektion
FSK 12 J.
Deutschland 1997-2013
ca. 1530 Min.
EuroVideo
Darsteller: Götz George, Christoph Waltz, Hannes Jaenicke, Julian Weigend, Anica Dobra, Suzanne Borsody, Steffen Wink
Ton: DD 2.0
PAL – RC 2

You must be logged in to post a comment Login