Scorpions “Humanity”


Scorpions “Humanity”
Sony/BMG

Ein faustdickes Überraschungspaket ist geschnürt und wartet darauf, ausgepackt zu werden: Deutschlands weltweit erfolgreichster Musikexport, die Scorpions, ?sticht? erneut zu und plant mit dem neuen Album ?Humanity ? Hour I? eine Frontalattacke auf den musikalischen Nerv der Rockfans rund um den Globus. 35 Jahre nach Veröffentlichung des Debutwerkes ?Lonesome Crow? sehen sich die Scorpions auf einem neuen kreativen Höhepunkt ihrer beeindruckenden Karriere angelangt.

?Wir haben so ziemlich alles erreicht, wovon eine Hard-Rock-Band nur träumen kann. Wir hatten Welthits, haben die größten Festivals gespielt und sogar Amerika erobert. Es wäre einfach, für uns zu sagen, dass wir uns zur Ruhe setzen und für den Rest unseres Lebens nur noch die Früchte unserer Arbeit einfahren?, sagt Sänger Klaus Meine. Wäre da nicht dieses Feuer, das die kreativen Köpfe der Band ? Klaus Meine, Rudolf Schenker und Matthias Jabs – noch immer in ihren Köpfen lodern spüren, wenn sie an neuen Musikprojekten arbeiten. Und die Überzeugung, dass sie mit Hits wie ?Wind Of Change?, ?Rock You Like A Hurricane? oder ?Send Me An Angel? zwar bereits Musikgeschichte geschrieben haben, aber nichts spannender ist als eine neue Herausforderung, um einen weiteren Meilenstein zur Bandgeschichte hinzuzufügen.

?Es gibt eine Menge Leute, die sagen, das klassische Konzeptalbum ist tot. Wir sehen das anders und schwimmen mit unserer neuen CD daher wieder einmal gegen den Strom?, erklärt Gitarrist Rudolf Schenker. Als ?eigene Erneuerung? bezeichnen die ?Scorpions? ihre musikalische Zusammenarbeit mit dem legendären amerikanischen Produzenten Desmond Child, der bereits den Sound von Künstlern wie Aerosmith, Bon Jovi, Alice Cooper, Kiss und Meat Loaf geprägt hat und für mehr als 100 Hits verantwortlich zeichnet. ?Desmond ist ein sagenhafter Visionär, der uns in musikalische Ebenen geführt hat, in die wir noch nie zuvor vorgedrungen sind?, sagt Matthias Jabs.

Das Ergebnis dieser äußerst fruchtbaren Kooperation, für die außerdem James Michael als Co-Produzent zeichnet, ist ein Album, auf dem sich der klassische harte Scorpions-Sound mixt mit den modernen musikalischen Stilelementen von heute. ?Humanity ? Hour I” ist ein reifes Album, dessen Songtexte oft provozierend sind und sich auch mit den dunklen Seiten unserer Alltagswelt befassen. Zugleich aber senden wir positive musikalische Botschaften an unsere Fans, sich nicht unterkriegen zu lassen vom Wahnsinn, der tagtäglich um uns herum passiert?, erklärt Klaus Meine, der ?Humanity ? Hour I? als das stärkste Album seit dem Welterfolg von ?Crazy World? im Jahre 1991 sieht.

?Wir haben ein starkes Gesamtwerk abgeliefert und sind selbstbewusst wie nie zuvor?, sagt Lead Guitarist Matthias Jabs. Wie die restlichen Bandmitglieder auch, glaubt Jabs an einen enormen Überraschungseffekt von ?Humanity ? Hour I?, der selbst ausgemachte Scorpions-Kritiker überzeugen wird. ?Natürlich wird auf dem neuen Album die große Power-Rock-Ballade nicht fehlen, aber wir sind nach wie vor eine Rockband und wer auf harte aber melodiöse Songs steht, wird dieses Album lieben?, erklärt Frontman Klaus Meine.

Vier Monate haben die Scorpions gemeinsam mit Desmond Child und James Michael in einem Studio in Los Angeles am neuen Sound der Band gearbeitet. Nichts wurde dabei dem Zufall überlassen, sogar ein Privattrainer gehörte zum Team, um die Band zwischen den Aufnahmen auch physisch in Topform zu halten. ?So spannend es auch ist, im Studio an neuen Songs zu arbeiten ? wir sind letztlich aber eine eingefleischte Live-Band, die auf der Bühne erst so richtig abgeht?, sagt Rudolf Schenker.

Die Fans rund um den Erdball scheinen das auch so zu sehen, vor allem in Asien und Ost-Europa füllen die Scorpions nach wie vor jährlich die größten Arenen und spielen vor Hunderttausenden begeisterter Anhänger. Anfang März kehrte die Band auf Einladung des russischen Präsidenten nach Moskau zurück, um dort ein Konzert im Kreml zu spielen ? eine Ehre, die nicht viele westliche Künstler haben. Aber auch in den USA und in Kanada und vielen europäischen Ländern gehören die power-geladenen Live-Shows der Scorpions seit Jahrzehnten zu den am schnellsten ausverkauften Events.

In England erlebt die Band derzeit ein wahres Revival, die Nachfrage nach Scorpions-Konzerttickets erreichte im vergangenen Jahr einen neuen Höhepunkt. ?Der direkte Kontakt zu unseren Fans ist für uns die größte Inspiration?, erklärt Klaus Meine. Ein wichtiger Grund, warum der Terminkalender der Band auch für dieses Jahr bereits gut gefüllt ist. Die Humanity Worldtour 2007/2008 wird die Scorpions quer durch Europa, Nord- und Südamerika und Asien führen.

Tracks
1. Hour I
2. The game of life
3. We were born to fly
4. The future never dies
5. You´re lovin´ me to death
6. 321
7. Love will keep us alive
8. We will rise again
9. Your last song
10. Love is war
11. The cross
12. Humanity

HIER BESTELLEN

Meinung
Sie können´s noch! Alle Kritiker, die den Scorpions kein deftiges Hardrock-Album mehr zugetraut hatten, dürfen sich eines Besseren belehren lassen, denn auf Humanity – Hour I lassen es die Hannoveraner so grandios wie schon lange nicht mehr krachen.

Man muss weit zurückgehen in der Scorpions-History, um ein wirklich herausragendes Album zu entdecken. Spätestens seit Crazy World (1990) haben die deutschen Vorzeige-Rocker nur noch radiofreundliches Poprock-Futter veröffentlicht oder sich in klanglichen Experimenten verrannt. Doch schon mit den ersten ein, zwei Nummern auf Humanity – Hour I wischen die Herren Schenker & Co. die letzten 20 Jahre vom Tisch, als hätten sie nie stattgefunden. Die Rhythmusgitarre brät wieder wie Anfang der 80er Jahre, die Soli sind prägnant und songdienlich, Klaus Meine singt so gut wie schon lange nicht mehr, die Songs haben Drive, authentische Rock´n´Roll-Vibes und erstklassige Melodien, und die Produktion ist gleichzeitig erdig und topmodern. Producer/Songwriter Desmond Child hat den Norddeutschen hörbar auf die Sprünge geholfen, Hymnen wie das mit Billy Corgan (!) von den Smashing Pumpkins eingespielte “The Cross”, “Hour I”, das an “Rock You Like A Hurricane” erinnernde “The Game Of Life” oder “The Future Never Dies” leben aber vor allem von dem typischen Scorpions-Flair, das viele Fans seit einer halben Ewigkeit schmerzlich vermisst haben. Humanity – Hour I gehört definitiv zu den besten und glaubwürdigsten Comeback-Alben des jungen 21. Jahrhunderts! Michael Rensen (amazon.de)

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login