Sebastian Bergman – Spuren des Todes II

Sebastian Bergman 2In den packenden Thrillern Sebastian Bergman – Spuren Des Todes II nach Motiven des erfolgreichen Autorenduos Michael Hjorth und Hans Rosenfeldt (orig.: Den Fördömde) verleiht Lassgård wie schon bei Wallander der ambivalenten Hauptfigur durch die eindringliche und authentische Darstellung sein ganz eigenes Format, und es ist enorm beeindruckend, wie es ihm gelingt, den unerträglichen Zyniker und einen durch und durch verzweifelten Menschen zu vereinen (Zitat Bergman: „Ich habe kein Gewissen…“).

Tod in der Silbermine
Im Ort Ludvika werden drei junge Frauen tot in einer Silbermine aufgefunden. Es handelt sich scheinbar um einen kollektiven Selbstmord nach dem Besuch eines Rockkonzertes. Doch der Kriminalpsychologe Sebastian Bergman teilt die Einschätzung seines Kollegen nicht. Er findet heraus, dass die drei zwar selbstmordgefährdet waren, aber eine vierte Person sie vergiftet haben muss. Anruflisten der Toten führen zur Telefonseelsorge-Hotline „Caring Phone“ und zu dem Berater Ronny Amundsen. Er gibt ohne Umschweife zu, die drei vergiftet zu haben, weil sie es unbedingt wollten.

Bergman nimmt ihm seine Kaltschnäuzigkeit nicht ab, und es stellt sich heraus, dass er nur die Vorbereitungen für Sandra Heed getroffen hatte, die Bekannte von einem der Opfer. Sandra Heed hatte wie Bergman 2004 ihre Familie beim Tsunami in Thailand verloren und damit auch jeden Lebenswillen. Das Team der Mordkommission ortet ihr Handy in einem Zug. Sandra will in den gemeinsamen Tod mit drei anderen lebensmüden Mädchen gehen. Die drei können zwar gerettet werden, aber Bergman kann nicht verhindern, dass Sandra vor seinen Augen aus dem Becher mit dem Gift trinkt.

Tod im Kloster

Auf einem Acker in Skane wird die Leiche von Ludvik Mattisson aufgefunden. Mattisson wurde vor Jahren verdächtigt, zwei behinderte Jungen ermordet zu haben. Das psychologische Profil von ihm als Täter stimmte, doch die Beweislage für eine Anklage war zu schwach. Kurz darauf verließ Mattisson das Land. Der junge Kollege im Team, Billy, erinnert sich noch gut an diesen Fall, der seinen Entschluss festigte, in den Polizeidienst einzutreten. Billy überprüft die Mattissons Kreditkarte und findet heraus, dass er sich schon seit einigen Wochen wieder in Schweden, nur ein paar Kilometer von der Fundstelle seiner Leiche entfernt, aufgehalten haben muss. In der Nähe des Tatorts befindet sich ein katholisches Kloster.

Sebastian und seine Kollegen finden heraus, dass der dort ansässige Orden spezielle Resozialisierungs-Seminare für ehemalige Strafftäter anbietet. Unterdessen erleidet Vanjas Vater einen Herzinfarkt und stirbt. Wird Sebastian, ihr biologischer Vater, Vanja jetzt die Wahrheit sagen? Und wie wird sie reagieren? Eine schwere Entscheidung für Sebastian, bei der ihm auch seine neue Affäre, Kollegin Ursula, nicht helfen kann. Für Sebastian steht jedoch der Fall im Vordergrund, der immer mysteriöser wird, als es zur Befragung der ansässigen Nonnen kommt und er in Lebensgefahr gerät…

Sebastian Bergman – Spuren des Todes II
FSK 16 J.
200 Min.
Edel Motion
Regie: Daniel Espinosa, Michael Hjorth
Darsteller: Rolf Lassgard, Tomas Laustiola, Gunnel Fred, Moa Silen, Christopher Wagelin
Ton: DD 5.1
Deutsch, Schwedisch
PAL – RC 0

You must be logged in to post a comment Login