Sehnsucht

sehnsuchtMan will sich an dieser Frau verbrennen, wenn man sie nur ein einziges Mal berühren darf. Die Contessa Livia ist niemandem treu außer sich selbst und fordert aber unbedingte Treue von allen anderen.

Insbesondere von ihrem schönen Liebhaber Remigio, einem Offizier, mit dem sie – während der Hochzeitsreise in Venedig – ihren Mann betrügt. Als Remigio nach Verona versetzt wird und sich nur noch meldet, wenn er Geld braucht, wittert Livia Verrat – und tritt eine gleichermaßen schmerz- wie lustvolle Reise in die tiefsten menschlichen Abgründe an.

Geld, Macht, Liebe, Sex und Tod – und das alles auf rund 100 Seiten. „Sehnsucht“ eine „fast Feministische Novelle“ (Peter Mohn) aus dem 19. Jahrhundert, erzählt rasant und rasiermesserscharf die Geschichte einer unvergesslichen Exzentrikerin. Feurig funkelnd, ein Tanz auf dem Vulkan.

Autor
Eigentlich war Camillo Boito, 1836 als Sohn eines Malers von Miniaturen und einer polnischen Mutterin in Rom geboren, Architekt. Aber er hat auch geschrieben, Sehnsucht, eine »fast feministische Novelle« aus dem 19. Jahrhundert (Peter Mohr) ist sein bedeutendstes Werk. Er starb 1914 in Mailand.

Sehnsucht
Autor: Camillo Boito
104 Seiten, gebunden
dtv
Euro 15,00 (D)
Euro 15,50 (A)
ISBN 978-3-423-28120-1

You must be logged in to post a comment Login