Solange es Prosecco gibt, gibt es Hoffnung


Solange es Prosecco gibt, gibt es Hoffnung
Autor: Fulvio Ervas
304 Seiten, TB.
Berlin Verlag
Euro 9,99 (D)
Euro 10,30 (A)
sFr 14,90 (UVP)
ISBN 978-3-8333-0907-6

Inspektor Stucky freut sich auf einen ruhigen August: Treviso ist leer, die meisten Italiener sind im Urlaub, auf der Polizeistation steht nichts Dringendes an. Doch als er in seiner Lieblingsbar Secondos Osteria einen Prosecco bestellen will, erfährt er, dass sich der Prosecco-Lieferant Graf Desiderio Ancillotto umgebracht hat.

Im seidenen Pyjama habe er sich auf das Familiengrab gesetzt und mit Schlaftabletten vermischten Prosecco getrunken.

Inspektor Stucky kann sich nicht vorstellen, dass der Graf so kurz vor der Weinlese Selbstmord begangen haben soll. Er begibt sich gegen alle abteilungsinterne Widerstände auf die Suche nach Spuren und Erklärung für die Ungereimtheiten und die Entschlüsselung der tödlichen Inszenierung.

Als es im Dorf des Grafen plötzlich noch eine zweite Leiche gibt, ist es endgültig vorbei mit der Ruhe. Und Stucky stößt bald auf eine heiße Spur, die auf einen großen Umweltskandal hindeutet.
Autor
Fulvio Ervas
, geboren 1955, studierte Agrarwissenschaften und forschte über Tierhaltung, insbesondere bei Kühen. Heute schreibt er hauptsächlich Krimis und Sachbücher und lebt in der Nähe von Treviso mit seiner Familie und vielen Haustieren.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login