Spieler im Park

spielerimEin junger Dozent, ganz neu auf dem Campus in Südengland, freundet sich mit einem Außenseiter, einem Schauspieler, an. Bald bilden sie eine Gegenwelt zur herrschenden „Academia“, schließlich begeben sie sich gemeinsam auf eine Reise durch England, machen sich auf die Suche nach einem alten Park, einer Art von „Paradise Lost“.

Tiny Stricker erzählt die Geschichte einer nicht immer leichten Freundschaft, auch einer Lebensphase, und ganz nebenbei wie in einem Kammerspiel entsteht das pointierte Porträt einer Gesellschaft.

Autor
Tiny Stricker
besuchte das Musische Gymnasium in Lauingen (Donau). Nach dem Abitur 1968 überführte er einen Mercedes nach Täbris. Über die Fahrt und den Aufenthalt im Iran berichtete er in seinem Buch Ein Mercedes für Täbris. 1969 reiste er nach Indien und arbeitete einige Zeit im Hafen von Chittagong in Bangladesch. Unterwegs entstand der Reise-Roman Trip Generation, der 1970 beim Maro-Verlag erschien und bei der Mainzer Minipressen-Messe zum Alternativbuch des Jahres gewählt wurde. 1970/71 wirkte Stricker als Sänger bei der Musikgruppe Siloah mit, die damals die LP Siloah herausbrachte. Seine Erfahrungen mit der Band hat er in dem Buch Unterwegs nach Essaouira verarbeitet. Tiny Stricker gilt als einer der Pioniere der deutschen Pop-Literatur. Vor allem der Roman Trip Generation wurde stilprägend für das Genre der Roadnovel in Deutschland. Seine Bücher wurden mit den Werken von Jack Kerouac, aber auch mit den Filmen von Jim Jarmusch verglichen. Tiny Stricker studierte in München Anglistik/Amerikanistik und Germanistik. Nach dem Studium ging er 1975 für zwei Jahre als Lektor nach England, arbeitete anschließend als Lehrer in Bayern und ab 1980 beim Goethe-Institut.

Spieler im Park
Autor: Tiny Stricker
72 Seiten, Broschur
p.machinery
Euro 12,90 (D)
ISBN 978-3-957-65159-4

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login