St. Kitts Royal Orchestra „Isadora“

st-kitts-cover_500Mit einem packenden Hybrid aus Hip-Hop, Pop und Rock wartet die Ostschweizer Band St. Kitts Royal Orchestra auf: Ihr neues Album «Isadora» begeistert mit einem pulsierenden und modernen Sound.

Vor mehr als drei Jahren veröffentlichte St. Kitts Royal Orchestra ihre Debutplatte «ADA», die bei Fans und Kritikern große Beachtung fand. Mit den Singles «Momofuku» und «Flowers In Vain» schaffte es die Band über die Landesgrenzen hinaus für anerkennendes Raunen in der Medienlandschaft zu sorgen.

Nun endlich erscheint «ADA»’s langersehnte Nachfolgerin. Und welch Überraschung – die neue St. Kitts Royal Orchestra Platte trägt wiederum einen Frauennamen: «Isadora». Isadora Duncan, die Wegbereiterin des zeitgenössischen Tanzes, entwickelte ein neues Körper- und Bewegungsgefühl, das sich am griechischen Schönheitsideal orientierte. Als Gegnerin des klassischen Balletts versuchte sie, den Tanz aus diesem von Regeln geleiteten Korsett zu befreien. Für St. Kitts Royal Orchestra lassen sich ganze Erzählungen aus dieser Grundproblematik herauslösen und mittels radikalem Weiterdenken dieses Gedankens, auf unterschiedliche Bereiche des Lebens und der Musik übertragen.

Ging es bei den Songs auf der Vorgängerplatte um Distanz, um Landschaften, um Unnahbarkeit, geht es bei den neuen feinziselierten Stücken, um Details und um umrissene Räume. Fabriziert wurden die zehn neuen Songs während den letzten zwei Jahren. Letztlich produziert hat sie Michael Gallusser in den QFLM Studios in St. Gallen.

«Isadora» ist ein Hybrid aus HipHop, Pop und Rock, den man nicht als Style oder Trend diskreditieren kann. Die Band bricht immerfort musikalisch aus Korsetts und starren Arrangements aus und gibt sich ihrer Neugier für Sounds und Geräusche hin. Verschiedenste musikalische Einflüsse prägen den Sound auf der Platte, der sich zwischen den Kontrasten elektronisch und organisch bewegt. Dazu verbindet St. Kitts Royal Orchestra Instrumente aus der modernen Rockmusik und neueste elektronische Hilfsmittel mit alten, analogen Synthesizern und Gerätschaften. St. Kitts Royal Orchestra übertrifft sich auf Isadora selbst an aus Nerdtum und Irrwitz geborener Schönheit.

Das Grundthema des Grenzensprengens und Neuarrangierens spiegelt sich auch im Artwork des Albums wider: Eng umschlungen wirbeln elektronische Signale mit chemischen Gleichungen im Kreis. Digitale Technologien fordern die altbewährten Analogen zum Tanz auf. In perfekter Harmonie legt das Paar pulsierende Formen aufs Papier, verschmilzt zu immer neuen Figuren.

«Isadora» hat eine Ära begründet, die Fesseln der Bewahrung gelöst, dem zeitgenössischen Tanz die Freiheit geschenkt. Isadora Duncan inspiriert.

Tracks
1 Isadora Movement
2 I Could Be You
3 Daily Routine
4 Fade Out
5 Triad
6 Abra-Kadabra
7 One.Word.Sentences.
8 Urban Jungle
9 Neighbours
10 Go to Glory

St. Kitts Royal Orchestra „Isadora“
Waterfall of Colours

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login