Streetmark „Eileen“

streetmarkDas zweite Album (1977) der Düsseldorfer Krautrock-Legende Streetmark feat. Wolfgang Riechmann jetzt erstmalig im CD-Format erhältlich. Progressive-Rock trifft auf Psychedelia und Electronica.

Ende der sechziger Jahre von Dorothea Raukes (Keyboards) und Thomas Schreiber (Gitarre) in Düsseldorf gegründet, entwickelte sich die als reine Cover-Band gestartete Formation Streetmark innerhalb kürzester Zeit zu einer höchst angesagten Progressive-/Krautrock-Formationen. Der künstlerische wie kommerzielle Durchbruch gelang der spieltechnisch höchst versierten Band mit ihrem 1975 veröffentlichten Albumdebüt »Nordland«.

Danach sollte die Formation bis zu Beginn der nächsten Dekade noch drei weitere Alben vorlegen, darunter auch der ursprünglich 1977 veröffentlichte Longplayer »Eileen«, der wie alle Werke der Band auf dem Hamburger Label Sky Records erschien und in Fankreisen als deren Opus Magnum gilt.

Eingespielt in dem Tonstudio von Produzentenlegende Conny Plank unter der Regie von Gitarrist Thomas Schreiber sowie dem Elektronik-Pionier Wolfgang Riechmann (»Wunderbar«), die für alle Kompositionen verantwortlich zeichneten, entstand dabei eine perfekte Synthese aus Progressive-Rock, Psychedelia und Electronica, darunter auch eine grandiose zwölfminütige Version ihres sphärischen Konzert-Favoriten »Dreams«.

Für diese erstmalige Wiederveröffentlichung im CD-Format, zu der die frühere Band-Keyboarderin Dorothea Raukes die Linernotes verfasste, haben die Labelmacher von Sireena wie gewohnt auf die ursprünglichen Originalbänder zurückgegriffen.

Tracks

1 Crazy Notion
2 Passage
3 Sea Of Melted Lead
4 Tomorrow
5 Eileen
6 Dreams
7 Choral

Streetmark „Eileen“

Sireena

You must be logged in to post a comment Login