Syml

symlDer in Seattle lebende Künstler und Produzent Syml (alias Brian Fennell) bringt sein gleichnamiges Debütalbum auf den deutschen Markt. Simplizität ist es, was Syml bewegt – ausgesprochen „simmel“, bedeutet es auf Walisisch „einfach“. Da er adoptiert wurde, erfuhr Fennell erst kurz vor der Entstehung dieses Künstlernamens von seinen walisischen Wurzeln.

Das Album wurde in seinem Heimstudio, 20 Meilen außerhalb von Seattle, aufgenommen und größtenteils von Fennell selbst produziert. Für den Song „Wildfire“ arbeitete er mit Mark Ralph (Years & Years, Clean Bandit) zusammen und für vier weitere Songs, darunter die Lead-Single „Clean Eyes“ (war 7 Wochen in Deutschlands Top 100 Radiocharts), mit Chad Copelin. Gemischt wurde es von dem mit einem Grammy ausgezeichneten Sound-Ingenieur Joe Visciano (Beck, Adele) und bietet auf 12 Tracks transzendenten Dream-Pop, Synth-Rock, Folklore und übermittelt kathartische, aufbauende Emotionen.

Weitere Aushängeschilder wie „Bed“, „Girl“ und „Connor“ berühren Themen wie Vaterschaft, Familie und die Überwindung harter Zeiten. Das Album enthält auch die Breakout-Single „Where’s My Love“, welche bis Dato über 300 Millionen Streams sammelte und in den Niederlanden, Irland und Belgien mit Gold ausgezeichnet wurde sowie mit Platinum in Kanada.

Tracks
1. Clean eyes
2. Wildfire
3. Bed
4. Where’s my love
5. Break free
6. Animal
7. The bird
8. Girl
9. Connor
10. WDWGILY
11. Everything all at once
12. Before you knew it was me

Syml
Nettwerk

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login