Tango Fuego „Confesión“

tangofuegoMit „Confesión“ markiert Tango Fuego den heutigen Stand seiner musikalischen Entwicklung. Es sind Bekenntnisse aus dem tiefen gereiften Verständnis des Tangos, seiner Geschichte und seiner heutigen Bedeutung.
Der geschliffene Sound von Tango Fuego mischt Einflüsse aus Tango, Jazz, Klassik und Latin zu einem eigenständigen und tanzbaren Stil. Dieser ist orchestral zupackend und zeitgemäß, verfügt aber auch über das notwendige Quäntchen Dreck, ohne dass der Tango einfach nicht auskommt.

Das Tango-Feuer wird von Fabián Carbone (Bandoneon), Sebastian Reimann (Violine), Detlef Strüwe (Piano) und Fritz Roppel (Kontrabass) entfacht.

1991 gegründet, entwickelte sich die Formation zur deutschen Tango-Koryphäe. 1993 wurde Tango Fuego mit dem Deutschen Folkförderpreis ausgezeichnet und spielte auf vielen großen Bühnen und Festivals Europas, wie u. a. im Deutschen Historischen Museum Berlin, der Kölner Philharmonie, dem Tangofestival in Zürich, der Philharmonie in München und dem Internationalen Bandoneon-Festival in Krefeld. „Confesión“ ist die fünfte CD von Tango Fuego.

Detlef Strüwe – Pianist, Komponist und Produzent
Lehrt an der Hochschule für Musik Köln Jazz-Klavier, war bis 2007 künstlerischer Leiter der Cologne Jazz Night. Er fordert Tango Fuego gern mit anspruchsvollen Aufgaben und neuen Spielarten heraus.

Sebastian Reimann – Violine und Konzertleitung
Klassischer Konzertmeister – viele Konzertproduktionen mit Streichern und Orchestern. Mehrfacher Preisträger. Er achtet auf die Feinheiten der Band, auf den guten Ton. Er gibt den letzten Schliff. Seit 2003 ist er auch Mitglied des Joscho Stephan Quartetts.

Sergio Fabian Carbone – Bandoneon
Der Liebling, der Tänzer, der Musikant. Er kommt aus Cordoba und hat sizilianische Wurzeln. Der echte, der wahre Latino, geboren in Argentinien. Seinem Charme kann sich niemand entziehen. Mit seinem Spiel bewegt er Herzen und Beine.

Fritz Roppel – Kontrabass
Mister Metronom, der ruhende Pol der Band. Seine Erfahrung und Routine ist wie eine Säule. Aus der Welt des Jazz und Musicals. Sein trockener Humor kommt immer gut und unerwartet.

Tracks
1 Los recuerdos(Por Peter Spans)
2 Anhelo
3 Milonga 112
4 Liebesmelodie I
5 Adios Nonino
6 Don Leonardo(Por Bruno Leonhard Reimann)
7 Obscuro
8 Soledad
9 Heavy Canyengue
10 Oracion

Tango Fuego „Confesión“
Westpark Music

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login