Tarja „The Brightest Void“

tarjaTarjas Fans warten ungeduldig auf den 5. August. An diesem Datum erscheint ihr neues Rockalbum „The Shadow Self“. Nun überrascht die Königin des Heavy Rocks ihre Fans erneut:
Tarja veröffentlicht vorab „The Brightest Void“ – ein Prequel zum Album. Mit über 50 Minuten an brandneuen Songs, versüßt das zusätzliche Album die Wartezeit auf den August.

„Überraschung.“, freut sich Tarja. „Während wir im Studio an den neuen Songs gearbeitet und diese aufgenommen haben, stellten wir fest, dass wir viel zu viel Material für nur ein Album hatten. ‚The Brightest Void‘ ist mehr als ein Vorgeschmack auf ‚The Shadow Self‘; es ist ein eigenständiges Album mit neun Songs. Die beiden Alben sind zwar sehr stark miteinander verwoben, stehen aber unabhängig voneinander.“

Auf „The Brightest Void“ sind nicht nur ein, sondern gleich drei Gastmusiker zu hören: der Finne Michael Monroe, Glam Rock-Ikone und ehemaliger Frontmann von Hanoi Rocks; Chad Smith (der nicht weiter vorgestellt werden muss) und ein neuer Mix der Within Temptation-Kollaboration zu „Paradise (What About Us)“. Die erste Single „No Bitter End“ dient als Album Opener, auf die eine beeindruckende Coverversion von Sir Paul McCartney’s häufig übersehenem Glanzstück „House Of Wax“ sowie eine erfrischend neue Version von Dame Shirley Bassey’s James Bond Titelmelodie „Goldfinger“ folgt.

Mit der Veröffentlichung ihres vierten Rockalbums und des dazugehörigen Extra-Albums knüpft die vielseitige Sängerin an den Erfolg ihrer mehrfach mit Platin und Gold ausgezeichneten Alben „My Winter Storm“ (2007 – #3), „What Lies Beneath“ (2010 – #4) und „Colours In The Dark“ (2013 -#6) an, welche die Charts weltweit stürmte (darunter vier Top 10-Einstiege).

Tracks
1. No Bitter End – Video Clip Version
2. Your Heaven And Your Hell – with Michael Monroe
3. Eagle Eye – with Chad Smith on drums
4. An Empty Dream
5. Witch Hunt
6. Shameless
7. House of Wax
8. Goldfinger
9. Paradise (What About Us) [Tarja Mix] – Within Temptation feat. Tarja

Tarja „The Brightest Void“
earMusic

You must be logged in to post a comment Login