Terror

Terror von Ferdinand von SchirachEin Terrorist kapert eine Passagiermaschine und zwingt die Piloten, Kurs auf ein voll besetztes Fußballstadion zu nehmen. Gegen den Befehl seiner Vorgesetzten schießt ein Kampfpilot der Luftwaffe das Flugzeug in letzter Minute ab, alle Passagiere sterben. Der Pilot muss sich vor Gericht für sein Handeln verantworten. Seine Richter sind die Theaterbesucher, sie müssen über Schuld oder Unschuld urteilen.

Das Hörspiel von Ferdinand von Schirach ist von bedrückender Aktualität. Es stellt die Frage, wie wir in Zukunft leben wollen. Werden wir uns für die Freiheit oder für die Sicherheit entscheiden? Wollen wir, dass die Würde des Menschen trotz der Terroranschläge noch gilt?

Filmhörspiel zur TV-Ausstrahlung in der ARD.

Der Spiegel nannte Ferdinand von Schirach einen „großartigen Erzähler“, die New York Times einen „außergewöhnlichen Stilisten“, der Independent verglich ihn mit Kafka und Kleist, der Daily Telegraph schrieb, er sein „eine der markantesten Stimmen der europäischen Literatur“.

Sprecher
Martina Gedeck
, geboren in München, absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Universität der Künste Berlin. Ihr Theaterdebüt gab sie am Frankfurter Theater am Turm, es folgten Engagements in Hamburg, Basel und Berlin. Gleichzeitig begann ihre vielfach prämierte Karriere (u. a. Adolf-Grimme-Preis) als Filmschauspielerin. Erste Filmrolle in Dominik Grafs Die Beute. Seitdem über 50 Produktionen für Film und FS, u. a. in Hölleisengretl, Der bewegte Mann, Rossini oder kürzlich in Bella Martha, für die sie 13 Preise gewann, zuletzt 2003 Die Goldene Kamera als beste Schauspielerin.

Burghart Klaußner
, geb. 1949 in Berlin, erhielt seine Schauspielausbildung an der Max-Reinhardt-Schule für Schauspiel in Berlin. Er hatte Engagements am Maxim Gorki Theater Berlin, Schauspielhaus Bochum, Schauspielhaus Zürich, Deutsches Schauspielhaus in Hamburg u.v.a. Außerdem wirkte er in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mit und wurde mehrfach ausgezeichnet. Zuletzt mit dem deutschen Filmpreis für seine Rolle in „Das weiße Band”. Als Hörbuchsprecher liest er u.a. „Verbrechen“ von Ferdinand von Schirach.

Lars Eidinger, geboren 1976, ist seit 1999 Ensemblemitglied an der Berliner Schaubühne. Seit 2005 widmet er sich auch Film und Fernsehen und war u. a. in „Polizeiruf 110“ und im „Tatort“ zu sehen, sowie z. B. in den Filmen „Alle anderen“ oder „Was bleibt“. Er wurde bereits mit dem Grimme-Preis, dem Preis der Deutschen Filmkritik sowie zuletzt 2016 mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.

Florian David Fitz, geboren 1974, begann seine Schauspielkarriere nach seiner Ausbildung in Boston zunächst am Theater. Doch bereits seit 1999 ist er regelmäßig im Fernsehen zu sehen. 2009 gab er sein Kinodebüt im Film „Männerherzen“. Seither war er in zahlreichen Kinofilmen, z. B. „Vincent will Meer“, „Jesus liebt mich“ oder „Der geilste Tag“, als Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur tätig. Für seine künstlerischen Leistungen wurde ihm u. a. ein Bambi, der Bayersiche Filmpreis sowie der Deutsche Filmpreis verliehen.

Michael Bideller, geboren 1954, ist Schauspieler und Synchronsprecher. Seit 1975 ist er regelmäßig auf der Bühne zu sehen, sowie seit 1992 auch vermehrt in Fernsehproduktionen wie „Polizeiruf 110“, „Großstadtrevier“ oder „Rote Rosen“. Seine Stimme ist in zahlreichen internationalen Filmen und Serien zu hören, und auch in mehreren PC-Spielen.


Autor
Ferdinand von Schirach
, geboren 1964 in München, arbeitet seit 1994 als Anwalt und Strafverteidiger in Berlin. Zu seinen Mandanten gehören Industrielle, Prominente, Angehörige der Unterwelt und ganz normale Menschen. Mit seinem Debüt »Verbrechen« gelang ihm 2009 auf Anhieb der Durchbruch als literarischer Autor.

Terror
Autor: Ferdinand von Schirach
Sprecher: Burghart Klaußner, Lars Eidinger, Florian David Fitz, Martina Gedeck
2 CDs – ca. 100 Min.
Hörspiel
Der Hörverlag
Euro 14,99 (D & A)
sFr 21,90 (UVP)
ISBN 978-3-8445-2447-5

You must be logged in to post a comment Login