The Woman in the Window – Was hat sie wirklich gesehen?

The Woman in the WindowWas hat sie wirklich gesehen von A J FinnDer internationale Bestseller: von 0 auf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste und von 0 auf Platz 2 der Sunday Times-Bestsellerliste in England!

Anna Fox ist nach einem traumatischen Vorfall an ihr Haus in Harlem gefesselt. Sie leidet unter einer psychischen Angststörung, verlässt deshalb ihre Wohnung nicht mehr und schafft es nur durch einen Mix aus Alkohol und Medikamenten durch den Tag. Neben Online-Schach vertreibt sie sich die Zeit als Ratgeberin in Internetforen für andere Angst-Patienten. Mit ihrem Mann Ed, von dem sie offenbar getrennt lebt, und ihrer gemeinsamen achtjährigen Tochter Olivia führt sie lange und traurige Telefonate.

Außerdem geht sie exzessiv zwei Leidenschaften nach: Sie schaut ihre heißgeliebten alten Filmklassiker und beobachtet durch den Zoom ihrer Kamera die Nachbarn in der Straße. Als die Familie Russel ins Haus nebenan einzieht, kommt Abwechslung in ihren Alltag. Der 17-jährige Sohn der Familie, Ethan, besucht Anna kurze Zeit später, um ihr ein Geschenk seiner Mutter Jane zu bringen. Anna ist hingerissen von Ethan und spürt seine Verletzlichkeit. Als Jane wenige Tage später selbst vorbeischaut, verbringen die bei den Frauen amüsante Stunden miteinander, trinken Wein und Jane erzählt Anna von ihrem kontrollwütigen Ehemann. Anna glaubt, dass sie in Jane vielleicht eine Freundin gefunden hat.
Einige Tage später hört sie einen Schrei aus Richtung des Hauses der Russels und sie sieht, wie Jane am Fenster ein Messer in die Brust gerammt wird, sie kann jedoch nicht erkennen, von wem. Augenblicklich wählt Anna den Notruf, jedoch findet die Polizei nichts, als sie später das Haus der Russels unter die Lupe nimmt. Der Ehemann Alistair behauptet steif und fest, dass seine Ehefrau sich momentan außerhalb der Stadt befände.

Einige Zeit später erhält Anna tatsächlich Besuch von einer anderen Frau, jedoch nicht der Jane, die sie kennengelernt hat. Diese Frau stellt sich als Jane Russel vor und macht Anna klar, dass sie ihre Familie künftig gefälligst in Ruhe zu lassen habe. Anna versucht daraufhin vergeblich, die Polizei zu überzeugen, dass diese Frau sich nur als Jane ausgibt. Die Situation spitzt sich weiter zu, als Anna per Email ein Foto erhält, das sie schlafend im Bett zeigt – für Anna ein eindeutiges Zeichen, dass ein Fremder in ihr Haus eingedrungen ist.

Verzweifelt versucht sie, Beweise zu sammeln, die belegen, dass sie die Wahrheit sagt und tatsächlich im Nachbarshaus eine Frau gestorben ist. Doch angesichts ihres desolaten psychischen Zustands und ihres ausufernden Alkoholkonsums schenkt die Polizei ihr nach wie vor keinen Glauben. Für Anna beginnt ein Kampf um die eigene Glaubwürdigkeit und letztlich um ihre Würde.

Autor
A. J. Finn hat für zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften geschrieben – u.a. für die »Los Angeles Times«, »Washington Post« und das »Times Literary Supplement (UK)«. Er ist in New York geboren, hat aber zehn Jahre in England gelebt, bevor er nach New York zurückkehrte. Sein Debütroman »The Woman in the Window« sorgte vor Veröffentlichung weltweit für Furore, wird in 39 Sprachen übersetzt und derzeit von Fox verfilmt.

The Woman in the Window – Was hat sie wirklich gesehen?

Autor: A. J. Finn
544 Seiten, Broschur
Blanvalet
Euro 15,00 (D)
Euro 15,50 (A)
sFr 21,50 (UVP)
ISBN 978-3-7645-0641-4

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login