Tochter der Inquisition

tochterKetzerbrut Steyr, im Jahr des Herrn 1388. Eine Serie grauenvoller Morde, renitente Ketzer und der fanatische Inquisitor Petrus Zwicker stürzen die Stadt in Angst und Schrecken. Angehörige der Waldenserbewegung werden als Ketzer gejagt und gefoltert, Scheiterhaufen lodern auf, ein Brandanschlag auf das Haus des Pfarrers erhizt die Gemüter und ein Mädchen verschwindet auf geheimnisvolle Weise. Inmitten des rabenschwarzen Geschehens emittelt ein unerschrockenes Paar: Falk von Falkenstein und seine Frau Christine. Während ihrer Nachforschungen gerade sie in ein gefährliches Labyrinth mysteriöser Hinweise und Spuren, von denen einige tief ins Ketzermilieu weisen.

In einem unterirdischen Gewölbe stoßen sie auf einen grausigen Fund: Drei mumifizierte Mädchenleichen lassen auf ein lange zurückliegendes Verbrechen schließen. Verstörende Pararellen zu den jüngesten Mordfällen ergeben sich. Für Falk und Christine beginnt eine mörderische Jagd nach dem Täter. Dann aber gerät Falk, der selbst ein furchtbares Geheimnis hütet, ins Visier des Inquisitors und damit in tödliche Gefahr.

Autor
»Peter Orontes« ist das Pseudonym des Autors Peter Glowotz, er wurde in Venezuela geboren und wuchs in der Nähe des Bodensees auf. Nachdem er Grafikdesign und Malerei studierte, arbeitete er in diversen Agenturen als Artdirektor. Seit vielen Jahren ist er nun als freier Kommunikationsdesigner und Texter tätig. Sein Interesse gilt fremden Kulturen sowie der Literatur und der Geschichte. 2009 veröffentlichte er seinen ersten historischen Kriminalroman »Der Seelenhändler«. 2015 folgte sein erster Thriller »Die Stunde des Kraken«, den er unter seinem richtigen Namen im Gmeiner-Verlag veröffentlichte. »Tochter der Inquisition«, Orontes’ zweiter Historischer Roman ist nun ebenfalls im Gmeiner-Verlag erschienen.

Tochter der Inquisition
Autor: Peter Orontes
572 Seiten, TB.
Gmeiner Verlag
Euro 12,99 (D)
Euro 13,40 (A)
ISBN 978-3-8392-1906-5

You must be logged in to post a comment Login