Tod eines glücklichen Menschen

Fontana_TodGluecklich_P07DEF.indd Mailand, 1981: ein Staatsanwalt, ein Terrorist – und ihr Kampf für Gerechtigkeit. Ein spannender Politthriller.

1981 herrscht in Mailand Angst vor linksextremem Terrorismus. Ein Politiker der Christdemokraten wird umgebracht, der junge Staatsanwalt Colnaghi soll die Mörder jagen. Schon bald gelingt ihm ein Coup: die Verhaftung des Topterroristen Gianni Meraviglia.

Doch je länger sich Colnaghi mit dessen Motiven und mit der Frage der Schuld beschäftigt, desto mehr will er diese merkwürdige Ethik verstehen, die das Vernichten von Menschenleben rechtfertigt. Warum wählen zwei Menschen, die, wie er und Meraviglia, von Gerechtigkeit träumen, zwei so gegensätzliche Wege?

Mit vibrierender Intensität lässt Fontanas kluger und hochspannender Roman das Italien der „bleiernen Jahre“ wiederauferstehen.

Autor
Giorgio Fontana
, 1981 in Saronno in der Lombardei geboren, studierte Philosophie in Mailand und arbeitet als Journalist und Buchautor. Fontana hat bereits zahlreiche Essays, Reportagen sowie Romane veröffentlicht. Im Namen der Gerechtigkeit ist sein erster auch ins Deutsche übersetzte Roman. Das Buch wurde in Italien für acht Preise nominiert und 2012 mit dem Premio Racalmare – Leonardo Sciascia und dem Premio lo Straniero ausgezeichnet. 2014 erhielt Fontana den hochdotierten Premio Campiello.

Tod eines glücklichen Menschen
Autor: Giorgio Fontana
256 Seiten, gebunden
Nagel & Kimche
Euro 19,90 (D)
Euro 20,50 (A)
ISBN 978-3-312-00664-9

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login