TraumeR „Avalon“

traumerDie brasilianische Band „TraumeR“ konnte bereits mit ihrem Debütalbum „The Great Metal Storm“ aus dem Jahr 2014 weltweit auf sich aufmerksam machen. Fast 30.000 Fans auf Facebook, zahlreiche Zuschauer der zwei bisher veröffentlichten Musikvideos und eine Veröffentlichung des neuen Albums in Japan sprechen für sich.

Nun warten sie mit dem neuen Album „Avalon“ auf, welches klassischen Power-Metal bietet, der nicht zuletzt von Sänger und Bandleader Guilherme Hiroses einprägsamen Stimme getragen wird und auch in Punkto Produktion und Spielfreude anderen artverwandten Bands in nichts nach steht. Kein geringerer als Mika Jussila von den Finnvox Studios (STRATOVARIUS, NIGHTWISH) war für das Mastering verantwortlich und verpasste den Songs einen fetten und knackigen Sound, der es in sich hat.

Die Songs des Albums sprühen nur so vor Spielfreude, was sich besonders bei den epischen Titeln wie „Angel Of The Night“ oder „The Song Of Broken Hearts“ zeigt, die mit zahlreichen hymnischen Gesangs- und Gitarren-Melodien aufwarten können. Dabei schafft es die Band einen Rocksound zu produzieren, der breit und episch klingt, aber nicht von zu vielen Keyboards und Gitarren überlagert wird, so dass die Komposition und Guilherme Hiroses Gesang den notwendigen Raum bekommen, den sie verdienen.

„Avalon“ hält die Fahne des klassischen Power Metals hoch und zeigt, dass diese Musik international funktioniert.

Tracks
1 Tempus Est 2:19
2 Avalon 4:28
3 Forever Starts Tomorrow 5:14
4 TraumeR 4:40
5 Changes 6:25
6 Let You Go 4:50
7 Angel of the Night 6:35
8 The Song of Broken Hearts 6:39
9 Don’t Believe Their Lies 5:42
10 Symphony 3:30
11 Our Spirit Never Dies 7:15

TraumeR „Avalon“
Fastball Music

You must be logged in to post a comment Login