Uncle Acid & the Deadbeats „Vol.1“

uncleUrsprünglich am Freitag, dem 13. Februar 2010 veröffentlicht, war „Vol.1“ der erste Versuch eines unebkannten Songwriters namens Kevin Starrs, etwas Aufsehen zu erregen. Mit der Betonung auf „etwas“. Es dauerte Monate, bis das mit ein bisschen Arbeitslosenkohle aufgenommene Album die komplette Pressung von stolzen 30 CD-Rs verkauft hatte.

Die Vocals sind verzerrt, das technische Können hält sich in Grenzen, die Textblätter rascheln ins Mikro, ein Mikroständer fällt mal eben um, die Tonarten-Wechsel sind holprig. Alles, was man nicht auf einer Platte haben will, ist am Start. Doch wurde hier die Wurzeln für eine erstaunliche Karriere gelegt. Bald darauf wurden Uncle Acid & the Deadbeats zu einem der Flaggschiffe der Vintage-Rock-Invasion.

Tracks
1 Crystal Spiders 3:38
2 Witches Garden 5:18
3 Dead Eyes Of London 4:07
4 Lonely And Strange 8:03
5 Vampire Circus 5:37
6 Do What Your Love Tells You 6:36
7 I Don’t Know 3:56
8 Wind Up Toys 7:50

Uncle Acid & the Deadbeats „Vol.1“
Rise above

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login