Und verführe uns nicht zum Bösen


Und verführe uns nicht zum Bösen
Autor: Claus Cornelius Fischer
Seiten: 347, TB.
Bastei Lübbe
? 8,99 (D), ? 9,30 (A), sFr 16,50 (UVP)
ISBN 978-3-404-16396-0

Im Kielraum eines Amsterdamer Hausboots wird die grässlich entstellte Leiche eines jungen Inders gefunden. Commissaris Bruno van Leeuwen, dem die Trennung von seiner kranken Frau Simone sehr zusetzt, stürzt sich in die Ermittlungen.

Die Spur führt in die farbenprächtige Welt indischer Einwanderer ? zum Clan der Sharmas, deren Patriarch Radschiv mit seiner holländischen Geliebten und seinen Söhnen den »Palast der 1000 Gewürze« betreibt.

Aber dann geschieht ein Mord ? und Van Leeuwens Fall und sein Leben verwandeln sich in eine Tragödie ungeahnten Ausmaßes …
Autor
Claus Cornelius Fischer
wurde 1951 in Berlin geboren und lebt heute als freier Schriftsteller in München. Er schrieb unter anderem für Die Welt und Die Zeit und ist seit 1976 freier Schriftsteller, Übersetzer und Drehbuchautor. 1989 war er unter anderem mit Günter Grass, Norbert Blüm und Heiner Geissler Herausgeber der Satanischen Verse von Salman Rushdie in Deutschland. Seit 1989 hat er zahlreiche Romane und Drehbücher für Film (Blueprint mit Franka Potente) und TV (Tatort) geschrieben. Sein Roman „Goyas Hand“ wurde für den aspekte-Literaturpreis nominiert, weitere Bücher folgten. Seine ersten Kriminalromane mit dem Amsterdamer Commissaris Bruno van Leeuwen „Und vergib uns unsere Schuld“ (2007) sowie ?Und verführe uns nicht zum Bösen? (2008) waren große Erfolge und wurden in zahlreiche Länder verkauft. „Totenengel“ ist Commissaris Van Leeuwens dritter Fall.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login