Unglücksspiel

UnglücksspielNerina leidet unter schweren Angststörungen. Die sind allerdings nur teilweise auf ihre Kriegserlebnisse im Kosovo zurückzuführen. Der andere Grund ist ein Geheimnis, das sie nur mit ihrem Sohn teilt. Nicht einmal ihr Mann ahnt etwas davon.

Als Nerinas neue Nachbarin Anja sie bittet, auf ihre kleine Tochter Mina aufzupassen, ist Nerina hin- und hergerissen: Sie hat die Frau und das Kind sofort ins Herz geschlossen. Doch die beiden sind auch eine Bedrohung für das, was für alle Zeit vergessen bleiben muss …

Verstörend genau zeichnet Ivonne Keller in ihren psychologischen Spannungsromanen Figuren, die auf einem schmalen Grat an ihrem ganz persönlichen seelischen Abgrund entlangtaumeln. Die Frage, ob und wann sie fallen, lässt den Leser bis zur letzten Seite nicht los.

Autorin
Seit ihrer Kindheit liebt Ivonne Keller das Spiel mit der Sprache. Aufgewachsen in einem hessischen Dorf, begeisterte sie sich bereits in der Schule für englischsprachige Literatur und lernte später während eines Auslandsstudiums im andalusischen Granada Spanisch. Die Faszination für Sprache, gekoppelt mit dem Interesse für alles Menschliche, führte sie neben ihrer früheren Tätigkeit als Personalerin zum Schreiben. Dabei interessiert es sie besonders, was mit Menschen passiert, die kurz davor sind, auszuflippen. Wenn das Leben so anstrengend wird, dass die Fassade bröckelt und man auf das schauen kann, was dahinter liegt. Meist sind Frauen ihre Hauptfiguren – so wie in ihrem ersten Roman »Hirngespenster«. Sie lebt mit ihrem Mann, drei Söhnen und einer bunten Katze in der Nähe von Frankfurt am Main.

Unglücksspiel
Autorin: Ivonne Keller
448 Seiten, TB.
Knaur
Euro 9,99 (D)
Euro 10,30 (A)
ISBN 978-3-426-51883-0

You must be logged in to post a comment Login