Unkrautkiller

unkrautkillerDas Herbizid Glyphosat sorgt aktuell für reichlich Diskussionsbedarf. Der weltweit eingesetzte Unkrautvernichter steht im Verdacht, Krebs zu erzeugen. Eine ablaufende Zulassungsfrist und politische Uneinigkeit lassen die Zukunft des Mittels weiterhin offen. Die europäischen Mitgliedsstaaten stimmten jüngst gegen eine Verlängerung der Zulassung. Neue Studien sollen nun Klarheit verschaffen.

Matthias P. Gibert greift diese Diskussion in seinem neuem Kriminalroman »Unkrautkiller« auf. Ein Agrarchemie-Unternehmen wird zum Dreh- und Angelpunkt eines Vermisstenfalls und zweier erkrankter Kinder. Bereits zum sechzehnten Mal lässt der Autor die beiden Kassler Kommissare Paul Lenz und Thilo Hain die Ermittlungen aufnehmen, die in einem Showdown enden.

Sebastian Koller, Vertriebschef eines bedeutenden Agrarchemie-Unternehmens, verschwindet spurlos. Die Polizei geht zunächst nicht von einem Verbrechen aus, findet aber bald Hinweise darauf, dass Koller entführt wurde. Eigenartig ist jedoch, dass keine Lösegeldforderung eingeht.

Hauptkommissar Paul Lenz und sein Kollege Thilo Hain übernehmen den mysteriösen Fall. Hat Kollers Verschwinden etwas mit seiner Arbeit zu tun? Ist das glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel, das er verkauft, tatsächlich krebserregend?

Autor
Matthias P. Gibert
, 1960 in Königstein im Taunus geboren, lebt seit vielen Jahren mit seiner Frau in Nordhessen. Nach einer kaufmännischen Ausbildung baute er ein Motorradgeschäft auf. 1993 stieg er komplett aus dem Unternehmen aus und orientierte sich neu. Seit 1995 entwickelt und leitet er Seminare in allen Bereichen der Betriebswirtschaftslehre. Mit seiner Frau erarbeitete er ein Konzept zur Depressionsprävention und ist mit diesem seit 2003 sehr erfolgreich für mehrere deutsche Unternehmen tätig. Seit 2009 ist er hauptberuflich Autor.

Unkrautkiller
Autor: Matthias P. Gibert
320 Seiten, TB.
Gmeiner Verlag
Euro 12,99 (D)
Euro 13,40 (A)
ISBN 978-3-8392-1958-4

You must be logged in to post a comment Login