Veränderte Vergangenheiten


Veränderte Vergangenheiten
Autor: Richard J. Evans
224 Seiten, gebunden
DVA
Euro 19,99 (D)
Euro 20,60 (A)
sFr 28,50 (UVP)
ISBN 978-3-421-04650-5

Was wäre, wenn Napoleon die Schlacht von Waterloo gewonnen hätte? Was, wenn Hitler 1930 bei einem Autounfall gestorben wäre? Solche Fragen haben Historiker und Geschichtsinteressierte seit jeher fasziniert – und wenn sie auch die Vergangenheit nicht zu ändern vermögen, so sind die Antworten darauf doch ein Spiegel der jeweiligen Gegenwart.

Warum stellen sich Menschen alternative Geschichtsverläufe vor? Der renommierte Historiker Richard J. Evans untersucht die soziale, kulturelle und politische Bedeutung solcher Überlegungen und beschreibt das Aufkommen kontrafaktischer Geschichtsschreibung aus dem Geist der romantischen Vergangenheitsverklärung.
Prägnant zeigt Evans, welchen Wert das Nachdenken über jene Wege hat, die nicht beschritten worden sind – und warnt zugleich vor einer gefährlichen Nähe zu Verschwörungstheorien.

Autor
Richard J. Evans
, geboren 1947, ist seit 1998 Professor für Neuere Geschichte an der Cambridge University, 2008 wurde er zum Regius Professor ernannt. Er ist mit bahnbrechenden Publikationen zur deutschen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts und zum Nationalsozialismus hervorgetreten. Zwischen 2003 und 2008 veröffentlichte Evans eine dreibändige Geschichte des Dritten Reiches, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde und bei der DVA auf Deutsch erschienen ist. Zu seinen Auszeichnungen zählen der „Wolfson Literary Award for History“ und die „Medaille für Kunst und Wissenschaft“ der Hansestadt Hamburg. 2012 wurde Evans von Queen Elizabeth II. zum Ritter ernannt.

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login

Verändert Euch!: Das Manifest zur Energiewende


Verändert Euch!: Das Manifest zur Energiewende
Autoren: Christa Wolf, Friedrich Schorlemmer, Landolf Scherzer, Robert Misik, Franz Alt, Christine Anlauff, Rainer Grießhammer, Egmont R. Koch, Günter Kunert, Hans Leyendecker , Christian Friege, Sven Giegold, Christiane Grefe, Richard David Precht
240 Seiten, broschur
Aufbau Verlag
Euro 14,99 (D), Euro 15,50 (A), sFr 23,50 (UVP)
ISBN 978-3-351-02742-1

Verändert euch! Nach Fukushima steht die Welt an einem Wendepunkt. Der energiepolitische Neubeginn ist unvermeidlich und kann nur gelingen, wenn es eine Abkehr von unbegrenztem Wachstum auf Kosten der nächsten Generationen gibt.

Dieses Buch liefert alle Argumente, zeigt einen realistischen Weg für dieses entscheidende Zukunftsprojekt auf ? und dass deshalb keineswegs alle Lichter ausgehen werden. Autoren und Verlag unterstützen das SOS-Kinderdorf Fukuoka in Japan.

Dass die schwarz-gelb Bundesregierung sieben alte Atomkraftwerke vorübergehend schließen und die Überprüfung aller deutschen AKWs anordnen würde, war bis zur Katastrophe von Fukuschima undenkbar. Mittlerweile fordern nicht mehr nur die Grünen den Atomaustieg, selbst die Kanzlerin spricht vom „Austieg mit Augenmaß“. Doch wie soll dieser konkret aussehen? Und auf was oder wen kann sich der normale Bürger bei all den nun verkündeten und zum Teil widersprüchlichen Wahrheiten überhaupt noch verlassen? Im Grunde nur auf sich selbst.
Damit er das kann, sind in diesem Buch zwanzig Aufsätze von Experten, Wissenschaftlern, Vor- und Querdenkern, Schriftstellern, Publizisten, Philosophen und Journalisten zusammengestellt, die dem mündigen Bürger die nötigen und über den jetzigen Tag hinaus gültigen Informationen liefern, damit er die für sich richtigen Konzequenzen ziehen kann.

Dabei geht es neben den verhängnisvollen Lobbystrukturen und das nach wie vor ungelöste Endlagerproblem, auch um das politische System und seine notwendigen Veränderungen. Darüber hinaus werden die Gefährdungsaspekte – auch terroristischer Art – sowie die bis heute eingetretenen Unglücksfälle beleuchtet und die in technischer und ökonomischer Hinsicht realistischen Energiealternativen vorgestellt.

Das Buch ist eine Handreichung für alle, die bereits an den Wahlurnen und auf der Straße gezeigt haben – und auch weiterhin zeigen wollen – dass sie nicht länger bereit sind, die vielfältigen Manipulationsversuche widerspruchslos hinzunehmen, dass sie sich verändert haben und auch von der Politik Veränderung fordern.

Autoren
Christa Wolf
wurde 1929 in Landsberg/Warthe (heute Gorzów Wielkopolski) geboren. 1945 siedelte sie nach Mecklenburg über. Sie arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin, Redakteurin und Lektorin. Erste Werke wurden 1961 veröffentlicht. Sie lebt in Berlin und Mecklenburg.

Friedrich Schorlemmer, geb. 1944 in Wittenberge/Elbe, aufgewachsen in der Altmark, Publizist und Theologe. 1978?1992 Dozent am Evangelischen Predigerseminar und Prediger an der Schloßkirche in der Lutherstadt Wittenberg, 1992?2007 Studienleiter an der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt in Wittenberg. 1989 erhielt er die Carl-von-Ossietzky-Medaille der Internationalen Liga für Menschenrechte und 1993 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Mitherausgeber der Wochenzeitung ?Freitag? und der ?Blätter für deutsche und internationale Politik?. Friedrich Schorlemmer wurde 2009 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Landolf Scherzer wurde 1941 in Dresden geboren. Von 1962-65 absolvierte er ein Journalistikstudium in Leipzig und wurde wegen kritischer Reportagen, die er mit Klaus Schlesinger und Jean Villain für die NBI geschrieben hatte, exmatrikuliert. Bis 1975 war er als Redakteur beim »Freien Wort« in Suhl tätig. Er lebt als freier Schriftsteller in Thüringen.

Robert Misik, geboren 1966, ist ständiger Autor der tageszeitung (Berlin), von profil und Falter (Wien) und einer der streitbarsten linken Publizisten seiner Generation. Autor zahlloser Kritiken, Essays, Kommentare und Reportagen. Zuletzt erschien „Marx für Eilige“ (AtV 2003). Weitere Bücher: Mythos Weltmarkt (AtV 1997), Die Suche nach dem Blair-Effekt (AtV 1998), Republik der Courage. Wider die Verhaiderung (AtV 2000, Hrsg. Gemeinsam mit Doron Rabinovici). 1999 und 2000 erhielt Robert Misik den „Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch“.

Franz Alt, geb. 1938, war seit 1968 für den SWF, später SWR, tätig. 20 Jahre moderierte und leitete er das Politmagazin „Report“, ab 1992 die Sendereihe „Zeitsprung“ im SWR, ab 1997 das Magazin „Querdenker “ in 3 SAT und ab 2000 das Magazin Grenzenlos .Er wurde u. a. mit dem Adolf-Grimme-Preis und dem „Europäischen Solarpreis“ ausgezeichnet. Jüngste Buchveröffentlichungen: „Jesus – der erste neue Mann“ (1989), „Die Sonne schickt uns keine Rechnung – Die Energiewende ist möglich“ (1995, 2004) und „Der ökologische Jesus“ (1999, 2003), „Agrarwende jetzt“ (2001), „Das ökologische Wirtschaftswunder“(AtV 2002), „Krieg um Öl oder Frieden durch die Sonne“ (2003), „Eine bessere Welt ist möglich. Ein Marshallplan für Arbeit, Entwicklung und Freiheit“ (2005 mit Rupert Neudeck und Rosi Gollmann), „Zukunft Erde. Wie wollen wir morgen leben und arbeiten?“ (AtV 2007), „Sonnige Aussichten – Wie Klimaschutz zum Gewinn für alle wird“ (2008).

Christine Anlauff, geb. 1971 in Potsdam, ist gelernte Buchhändlerin. Ihr erster Roman „Good morning, Lehnitz“ erschien 2005. Sie lebt und arbeitet in Potsdam und schreibt an Serranos und Liebermanns zweitem Fall.

Rainer Grießhammer, geboren 1953, Diplomchemiker, ist Stellvertretender Geschäftsführer des Ökoinstituts und Geschäftsführender Vorstand der Stiftung „Zukunftserbe“. Seit 2004 ist er Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung „Globale Umweltveränderungen“. Bekannt geworden ist Grießhammer mit seinem Buch der „Der Öko-Knigge“ (Hamburg 1984). U. a. erschienen: „Ätzend. Ein Chemiebuch“, Berlin 2000.; „Schlechtwetter für unser Klima? Anregungen für ein neues Klimabewusstsein“, Düsseldorf 1991; „Wen macht die Banane krumm?“, Hamburg 1989.

Egmont R. Koch, geb. 1950, wurde 1978 mit dem Bestseller Seveso ist überall (mit Fritz Vahrenholt) bekannt. Vielfach ausgezeichnet sind seine investigativen TV-Dokumentationen, die er für ARD und ZDF produziert. Auch mit seinen Büchern sorgt er für Furore – sie sind weltweit in zwölf Sprachen übersetzt. Zuletzt erschien „Tödliche Pläne. Wie die Atombombe in die falschen Hände gelangte“

Bestellen

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login