Weinhebers Koffer

WeinhebersAls er für seine Freundin Lisa nach einem Geburtstagsgeschenk sucht, entdeckt der Journalist Elias Ehrenwerth bei einem Berliner Trödler wegen der eingeprägten Initialen L.W. Lisas Initialen. Zufällig findet er darin eine Visitenkarte des Vorbesitzers, einem gewissen Leonard Weinheber. Wer war dieser Weinheber? Ehrenwert beginnt nach Spuren zu suchen: Offenbar, so stellt sich heraus, war er ein jüdischer Schriftstelle, der, mit Berufsverbot belegt, sich zur Emigration gezwungen sah und nach Palästina auswandern wollte.

Der jüdischer Schriftsteller, der, 1939 in Marseille auf die Ausreise wartend, vom Tod seiner ihm voraus gereisten Verlobten erfährt, verlässt ihn aller Mut und Lebenswille und deshalb selbst nie in Palästina ankommen sollte. Michel Bergmann mischt geschickt unterschiedliche Erzählformen und spürt einem tragischen Einzelschicksal nach, das für viele andere steht.

Autor
Michel Bergmann
wurde 1945 als Kind jüdischer Eltern in einem Internierungslager in der Schweiz geboren. Nach einigen Jahren in Paris ziehen die Eltern nach Frankfurt am Main. Bergmann absolvierte eine Ausbildung bei der ›Frankfurter Rundschau‹, wird freier Journalist, später Autor, Regisseur und Produzent; er verfasst Drehbücher für Film und Fernsehen. ›Die Teilacher‹ ist sein erster Roman.

Weinhebers Koffer
Autor: Michel Bergmann
144 Seiten, TB.
dtv
Euro 9,90 (D)
Euro 10,20 (A)
ISBN 978-3-423-14525-1

You must be logged in to post a comment Login