Wildes Italien

wildesitalienVon den schneebedeckten Dolomiten zum türkisblauen Mittelmeer: Italiens spektakuläre Landschaften kennen viele. Dabei hat „Bella Italia“ noch viel mehr zu bieten, nämlich eine wilde, unbekannte Seite! Abseits von Touristenströmen und heiß begehrten Reisezielen leben seltene Tiere wie die Abruzzengämsen, Rosaflamingos und sogar Riesenhaie. Der Zweiteiler „Wildes Italien“ porträtiert die Natur zwischen Stiefelspitze und Alpengipfeln mit bezaubernden Aufnahmen.

Von den Alpen zur Toskana
Der wilde Norden Italiens: In den Dolomiten können nur Spezialisten für Eis und Schnee wie der Steinbock in den langen Wintermonaten im Hochgebirge überleben. In luftiger Höhe zieht der Steinadler, der „König der Lüfte“, majestätisch seine Runden. An der Adriaküste liegt im ausgedehnten Po-Delta ein fantastisches Vogelparadies für seltene Wasservögel wie Purpurreiher und Rosaflamingos. Und in der lieblichen Toskana lassen sich kämpfende Hirschkäfer und friedlich grasende Landschildkröten entdecken…

Von Sardinien zu den Abruzzen
Der wilde Süden Italiens: Wildpferde und imposante Mufflons leben auf Sardinien. Rund um die Trauminsel verbirgt sich eine atemberaubende Unterwasserwelt, in der der Riesenhai Kleinstlebewesen aus dem Wasser fischt. Die Landschaft der größten Mittelmeerinsel Sizilien wird von ihren Vulkanen beherrscht. Dort fühlen sich in den Überresten alter Tempelanlagen Mauerbienen und Echsen wohl. Und das wilde Herz Süditaliens schlägt in den Abruzzen, wo eine seltene Gemsenart in unzugänglichen Höhen beheimatet ist…

Wildes Italien
90 Min.
Regie: Hans-Peter Kuttler
Studio Hamburg Enterprises
Ton: DD 2.0 Stereo
PAL – RC 2

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login