Zwölfuhrläuten

zwoelfuhrleutenHans Strohmeier, ein ehemaliger Kollege von Kommissar Charly Valentin, wird tot in seiner Wohnung aufgefunden. Offenbar wurde Strohmeier, der nach seiner Entlassung aus dem Polizeidienst als Privatdetektiv arbeitete, während des Zwölfuhrläutens des Ingolstädter Münsters bei der Weißwurst-Brotzeit mit Pentobarbital betäubt und anschließend erwürgt.

Charly und sein Team probieren sich bei ihren Ermittlungen nicht nur durch verschiedene Weißwurst-Metzgereien, sondern stoßen auch auf einige private Abgründe Strohmeiers. Spielte bei dem Mord Industriespionage in der Automobilbranche eine Rolle? Stecken die chinesischen Triaden dahinter? Da wird ein ehemaliger Mitarbeiter Strohmeiers tot aus der Donau gefischt …

Autor
Thomas Peter
, 1964 in Ingolstadt geboren, ist seit nunmehr über dreißig Jahren im Polizeidienst tätig und verbrachte mehr als die Hälfte dieser Zeit bei der Kripo Ingolstadt. Als Kriminalhauptkommissar kann er sich über einen Mangel an Stoffen nicht beklagen. Auf seinen Erstling Bauernopfer (2011) um den Ermittler Charly Valentin folgte, ebenfalls bei ars vivendi, 2012 Teufelsstein und 2014 Richtfest.

Zwölfuhrläuten
Autor: Thomas Peter
300 Seiten, Broschur
Ars Vivendi
Euro 14,00 (D)
Euro 14,90 (A)
ISBN 978-3-86913-887-9

Print Friendly, PDF & Email

You must be logged in to post a comment Login