Von Jakarta über London bis nach Acapulco – was geschah 1688 rund um den Globus?

1688 – die Welt am Vorabend der Globalisierung. Was geschieht in Afrika, in Asien, in Europa, in Amerika? Neue Mächte betreten die politische Bühn, die Wissenschaften und Künste blühen auf. Gemeinsam mit John Wills schauen wir Ludwig XIV und Peter dem Großen über die Schulter, graben uns durch mexikanische Silberminen, begleiten Muslime auf der Pilgerfahrt nach Mekka, segeln in die Welthauptstadt Batavia, beobachten fromme Russen bei religiösen Ritualen und wandern durch die damals noch stinkenden Straßen Amsterdams.

Newton, Locke und Leibnitz machen sich unsterblich, Wissenschaften wie Herrschaften erleben weitreichende Revolutionen. Ein opulentes Tableau des Lebens im Jahr 1688, ein Mosaik der frühen Neuzeit.

Autor
John Eliot Wills
(geboren 1936) wuchs in Urbana-Champaign, Illinois, auf. Er studierte Philosophie und wandte sich später der Geschichtswissenschaft zu. Von 1965 bis 2004 war er Professor für Geschichte an der University of Southern California. Er veröffentlichte zahlreiche Werke zur Kulturgeschichte. Zu seinen Spezialgebieten gehörten vor allem Weltgeschichte und chinesische Geschichte. 2013 wurde er von der USC mit dem Lifetime Achievement Award ausgezeichnet. Wills verstarb im Januar 2017.

1688
Autor: John Eliot Wills
512 Seiten, Broschur
Unionsverlag
Euro 16,95 (D)
Euro 17,50 (A)
sFr 22,90 (UVP)
ISBN 978-3-293-20904-6

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen