Alfred Hitchcock 1: Der Mann aus London

1960 traumatisierte „Psycho“ Kinogänger auf der ganzen Welt. Nie zuvor waren Angst und Spannung derart brillant auf der Leinwand inszeniert worden. Woher kommt das Talent eines Alfred Hitchcock, des Mannes, der als „Master of Suspense“ in die Kinogeschichte eingehen sollte? Um das herauszufinden, muss man zunächst in seine Jugend, in das England der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zurückkehren. In einer katholischen Familie aufgewachsen – ein religiöser Hintergrund, der sich später in einem Großteil seiner Werke niederschlägt -, ist „Hitch“ ein untypischer Engländer, der sehr früh Geschmack am Geschichtenerzählen findet.

Es folgen die ersten Schritte beim Film, zunächst als Grafiker in den Islington Studios, wo er mit seinem visuellen Talent schon bald hinter der Kamera debütiert, erst als Assistent, anschließend als Regisseur. Hier lernt er auch Alma Reville kennen, seine Assistentin und spätere Ehefrau, die ihn während seiner ganzen Karriere begleiten wird.

Diese zweiteilige Graphic Novel wirft ein Schlaglicht auf das Leben des visionären Regisseurs. In Form zahlreicher Geschichten aus seinem reichhaltigen Leben erfahren wir von seiner katholischen Jugend im England der Jahrhundertwende, seinen ersten Schritten in den Londoner Filmstudios und dem weltumfassenden Ruhm, der ihm in den 50ern zuteil wurde. Workaholic, Perfektionist, Scherzbold und Koloss in mehr als einer Hinsicht – Hitchcock ist und bleibt ein Phänomen!

Autoren
Dominique Hé
studierte zunächst Agrarwissenschaften, bevor er auf Comics umschwenkte. Seine ersten Stories brachte er ab 1973 in der Zeitschrift Pilote unter und ab 1976 bei Rock & Folk sowie Métal Hurlant (Schwermetall). Im Lauf der Jahre arbeitete Hé mit zahlreichen bekannten Comic-Schaffenden wie Jean Giraud, Patrick Cothias und Serge Le Tendre für diverse große Verlage und Zeitschriften in Frankreich, darunter Les Humanoïdes Associés, Glénat, Dargaud, Hachette und auch den Louvret. Er lebt in Paris.

Noël Simsolo ist ein französischer Regisseur, Drehbuchautor, Filmhistoriker und Romancier. Er ist vor allem für die Edgar Flanders-Reihe sowie Interviews mit Sergio Leone bekannt. 2004 erschien mit Ne touchez à rien sein erstes Comicalbum. Inzwischen hat Simsolo beim französischen Verlag Glénat eine ganze Reihe vornehmlich historischer Comics vorgelegt, unter anderem über Napoleon Bonaparte und Marie Antoinette. In der Kollektion 9 1/2, die ebenfalls von Glénat verlegt wird, widmet er sich großen Persönlichkeiten der Filmgeschichte wie Sacha Guitry, Sergio Leone oder Alfred Hitchcock.

Alfred Hitchcock 1: Der Mann aus London
Autoren: Dominique Hé, Noël Simsolo
160 Seiten, gebunden
Splitter Verlag
Euro 24,00 (D)
ISBN 978-3-96219-585-4

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen